Komponenten & Lösungen

Bild: ©Vestas
Bild: ©Vestas
Nachhaltige Lösung

Nachhaltige Lösung

Windenergie ist eine saubere, erneuerbare Energiequelle und bereits etwa 16 Prozent des Stroms in Europa werden aus Windenergie gewonnen. Der Markt für Windenergie wird voraussichtlich weiter wachsen, und TTTech Industrial trägt als Lieferant von Windenergieanlagenhersteller Vestas zu mehr Nachhaltigkeit bei der Energieerzeugung bei. So wurde das skalierbare Prozessleitsystem des Herstellers zuletzt in die weltweit erste 15MW-Windenergieanlage integriert.

mehr lesen
Bild: Perinet GmbH
Bild: Perinet GmbH
Digitalisierung leicht gemacht

Digitalisierung leicht gemacht

SPE wird aktuell oft nur auf theoretischer Ebene
diskutiert. Dabei lohnt es sich im Rahmen einer Digitalisierungsstrategie, die Feldebene mit praktischen Lösungen schnellstens netzwerkfähig zu machen. Das Startup Perinet und Metz Connect bieten eine Lösung, mit der sich die Vorteile von SPE schon jetzt erschließen lassen.

mehr lesen
Bild: ©petrmalinak/shutterstock.com
Bild: ©petrmalinak/shutterstock.com
Ressourcenschonend 
und wirtschaftlich

Ressourcenschonend und wirtschaftlich

Für viele Menschen und Unternehmen werden die klimatischen Veränderungen die größte Herausforderung in den nächsten Jahrzehnten sein. Schon heute sind die Folgen des Klimawandels deutlich spürbar und führen zu ökologischen, aber auch ökonomischen Problemen. Phoenix Contact hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, ressourcenschonend und nachhaltig zu arbeiten. Die eigenen Konzepte werden Anwendern in Form verschiedener Automatisierungslösungen zur Verfügung gestellt.

mehr lesen
Bild: eurogard GmbH
Bild: eurogard GmbH
Moderner Retrofit

Moderner Retrofit

Digitalisierung ist kein Selbstzweck, Digitalisierung muss Mehrwerte schaffen. Dieses Leitbild von Eurogard
korrespondiert mit dem Unternehmensprofil von Meba Metall-Bandsägemaschinen. Das Familienunternehmen legt gleichermaßen Wert auf Tradition und Wandel. Nachfolgende Skizzierung zeigt die schrittweise Umsetzung von
Digitalisierungslösungen und die dadurch entstehenden Mehrwerte für den Maschinenhersteller und dessen Kunden.

mehr lesen
Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG.
Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG.
Auf Herz und Nieren

Auf Herz und Nieren

Das Unternehmen Merck mit Sitz in Darmstadt betreibt verschiedene verfahrenstechnische Prozessanlagen für die chemische und pharmazeutische Produktion. Für die stetige Steigerung der Produktivität, Sicherheit und Nachhaltigkeit setzt man auf Technologien aus den Bereichen IIoT und Industrie 4.0. Vor dem Einsatz in der Produktion werden diese in der Trinkwasserspeicherung des Werks auf Herz und Nieren getestet.

mehr lesen
Bild: Metz Connect GmbH
Bild: Metz Connect GmbH
Aus eigener Hand

Aus eigener Hand

Das weltweite Datenaufkommen hat in den letzten Jahren um ein Vielfaches zugenommen. Deshalb stehen Rechenzentren vor großen Herausforderungen: Die Netzwerke stoßen schnell an ihre Grenzen, sodass zukunftssichere Erweiterungen unvermeidbar sind. Neben Green IT geht der Trend zu immer flacheren Netzwerk-Architekturen mit vielen vernetzten Servern und Speicherelementen.

mehr lesen
Bild: Hema Electronic GmbH
Bild: Hema Electronic GmbH
Retrofit im Elektronikdesign

Retrofit im Elektronikdesign

Der Ruf nach schneller Digitalisierung ist kaum zu überhören und in allen Branchen und Anwendungen überwiegen heute die Vorteile digitaler Daten. Dennoch sind Kosten und Aufwand enorm hoch, sollen analoge Systeme zur Signaldatenverarbeitung in Verkehrsanwendungen, in der Logistik und Überwachung ersetzt werden. Abhilfe schaffen Retrofit-Lösungen, die analoge Systeme erweitern, ohne die komplette Infrastruktur austauschen zu müssen.

mehr lesen
Bild: TGW Logistics Group
Bild: TGW Logistics Group
Für ein starkes Netzwerk

Für ein starkes Netzwerk

Geringe Übertragungszeiten, hohe Verfügbarkeit, Echtzeit und vor allem hohe Zuverlässigkeit sind wichtiger denn je. Es gilt, die Netze zu überwachen, um Hinweise auf Schwachstellen rechtzeitig zu erkennen, möglichst bevor es zu einer Störung kommt. Leistungsfähige Infrastrukturkomponenten wie Switches, die die Netzwerkqualität überwachen, gleichzeitig aber auch Daten speichern sowie visualisieren und Warnungen generieren, spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, zum Beispiel in modernen Omni-Channel-Logistikzentren.

mehr lesen
Bunte Vielfalt für das IIoT

Bunte Vielfalt für das IIoT

Industrial Internet of Things (IIoT) und Industrie 4.0 stehen für die Digitalisierung aller Prozesse innerhalb der industriellen Wertschöpfungskette. Damit diese Digitalisierung gelingt, benötigt es entsprechende Datenschnittstellen an den intelligenten Geräten. Je nach Anwendung werden für die Datenübertragung unterschiedliche Steckverbinder benötigt – es gibt für nahezu jede Applikation die passende Lösung.

mehr lesen

Testlösung

Keysight hat einen neuen Vierkanal-Vektorsignalgenerator mit einer Frequenz von bis zu 54GHz auf den Markt gebracht, der eine Hochfrequenz-Bandbreite von bis zu 5GHz und geringes Phasenrauschen in einem einzigen Messgerät bietet. Er eignet sich für 5G- und 6G-Forschung, Satellitenkommunikation und Radarlösungen.

mehr lesen
Bild: ©Totowah/shutterstock.com
Bild: ©Totowah/shutterstock.com
Applikative Systemredundanz

Applikative Systemredundanz

Bei der Entwicklung eines Redundanzsystems auf Basis der PLCnext-Technology stand bei Phoenix Contact neben der Offenheit die Flexibilität an erster Stelle. Denn die maritime Automation gestaltet sich durchaus unterschiedlich. So müssen bei der Steuerung der verschiedenen auf dem Schiff installierten Systeme oftmals andere Anforderungen umgesetzt werden, die sich auch auf die Bedürfnisse hinsichtlich einer Ausfallsicherheit auswirken.

mehr lesen
Bild: Analog Devices GmbH
Bild: Analog Devices GmbH
Zustandsbasierte 
Überwachung

Zustandsbasierte Überwachung

OtoSense ist eine KI-gesteuerte Sensorinterpretationsplattform, die beliebige physikalische Phänomene wie Schall, Vibration, Druck, Strom und Temperatur erfassen, lernen und interpretieren kann. Im Gespräch mit dem Industrial Communication Journal erklärt Pete Sopcik, Marketing Manager CbM bei Analog Devices, wie diese auch zur Zustandsüberwachung und Instandhaltung eingesetzt werden kann.

mehr lesen
Bild: Fischer Connectors GmbH
Bild: Fischer Connectors GmbH
Auge(n) auf!

Auge(n) auf!

Highspeed-Anwendungen unterscheiden sich in den Spezifikationen von gängiger Verbindungstechnik. Mithilfe sorgfältiger Tests auf der Komponenten- sowie auf der Systemebene, etwa der SerDes-Simulation, wird sichergestellt, dass Kabel-Steckverbinder-Baugruppen die erforderliche Bitfehlerrate (BER) für eine zuverlässige Highspeed-Datenübertragung erreichen. Dabei verrät das sogenannte Augendiagramm wichtige Stellschrauben für die Signalintegrität.

mehr lesen
Bild: WMV Apparatebau
Bild: WMV Apparatebau
Quick Tester

Quick Tester

Mit zu den schwierigsten Aufgaben in der Instandhaltung gehört das Finden von sporadisch auftretenden Fehlern in der Buskommunikation. Sie sind nicht nachvollziehbar und die Messgeräte zeigen Signalpegel, die in Ordnung sind. Trotzdem führen diese Fehler in unregelmäßigen Abständen zum Anlagenstillstand. Der folgende Beitrag zeigt anhand eines praktischen Beispiels, wie solche Fehler mit einem kleinen Diagnosemodul gefunden werden können.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.