Industrial Security-News

CSAF als internationaler Standard angenommen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt sicherheitsrelevante Patches und Updates so schnell wie möglich, unter Abwägung des jeweiligen Risikos, einzuspielen, auch wenn im professionellen und insbesondere industriellen Umfeld automatisierte Software-Updates mit unerwünschten Einschränkungen der Funktionalität – etwa durch einen Neustart des Systems – verbunden sein können.

mehr lesen

5 Minuten Automatisierung mit Thomas Pilz

In der aktuellen Folge von 5 Minuten Automatisierung spricht Kai Binder mit Thomas Pilz, Geschäftsführer bei Pilz, über den Zusammenhang von Safety und Security und die Herausforderungen, die sich durch die digitale Transformation stellen.

mehr lesen

It-sa mit über 15.000 Besuchern

Auf der It-sa Expo&Congress Ende Oktober nutzten 693 Unternehmen (2021: 273) und 15.229 Fachbesucher (2021: 5.184) sowie 1.848 während der Messelaufzeit aktive User der Dialogplattform It-sa 365 die Messe für den Austausch zum Thema IT-Security. Höhepunkte waren u.a. die Special Keynote von Avast-CISO Jaya Baloo zur Quantenkryptografie, die Verleihung...

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.

Bild: Eaton Industries GmbH
Bild: Eaton Industries GmbH
Manchmal ist mehr 
doch mehr

Manchmal ist mehr doch mehr

Aktuelle Leistungsschalter bieten über digitale Auslöseeinheiten viele nicht von den einschlägigen Normen geforderte Zusatzfunktionen. Das kann sich gleich mehrfach lohnen: Mitarbeiter werden besser vor elektrischen Unfällen geschützt, Stillstandszeiten reduziert, die Wartung vereinfacht und die gesamte Effizienz der Anlage gesteigert.