Fit für 5G: Ethernet Router in neuen Varianten

Bild: Helmholz GmbH & Co. KG

Die LTE-Router-Baureihen Rex 100, 200 und 250 von Helmholz sind bereits 5G ready. In diesem Zusammenspiel bieten nun auch die beiden neuen Produktvarianten Rex 100 LTE+WAN und Rex 100 WiFi+WAN mehr Flexibilität und Sicherheit, z.B. durch eine Fallback-Funktion und die WAN-Schnittstelle.So können Anwender auf einen zusätzlichen Kommunikationsweg zurückgreifen und den Maschinenfernzugriff besser absichern. Mit den Routern sind herstellerunabhängig Ethernet-Teilnehmer wie SPSen vernetzbar. Über die VPN-Plattform myRex24 lassen sich alle Varianten des Ethernet-Router-Portfolios von Helmholz projektieren und verwalten. Mit einem Free-Account können Anwender die volle Funktionalität mit einer unbegrenzten Anzahl an Geräten und Usern nutzen – unabhängig, ob sie vorrangig Fernwartung durchführen, Alarme von den Maschinen empfangen oder Daten aus ihren Maschinen visualisieren und protokollieren wollen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.