IIoT-Plattform für Maschinenservice und Wartungsmanagement

Bild: Ixon B.V.

Ixon, Anbieter von Lösungen für Remote-Maschinenservice und Wartungsmanagement, hat Anfang Februar die neue Ixon Cloud 2-Plattform vorgestellt. Die komplett neu gestaltete Ixon Cloud wurde in vielerlei Hinsicht verbessert und soll Anwendern mehr Freiheit bei der Anpassung und Einrichtung der Plattform bieten, um sie an ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen zu können. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, den IIoT-Übergang unter Maschinenbauern voranzutreiben, indem eine sichere Cloudumgebung mit allen Technologien bereitgestellt wird, die erforderlich sind, um das IIoT für jeden Maschinenbauer auf der ganzen Welt direkt zugänglich zu machen. Die Cloud ist eine IoT-Plattform für den Maschinenbauer, die es ihm ermöglicht, sein eigenes IoT-Portal zu erstellen, Maschinen zu verbinden, Daten zu sammeln, Warnungen zu erstellen und Fernwartungen durchzuführen. Zu den neuen Funktionen der verbesserten Plattform gehören: Eine übersichtliche und benutzerfreundliche Bedienoberfläche, um Ablenkungen zu vermeiden und den Fokus auf Ihre täglichen Aufgaben zu lenken; Ixon Studio zur Portalanpassung und Erstellung individueller Dashboards und rollenbasierte Benutzerverwaltung für erweiterte, vollständig anpassbare Zugriffs- und Kontrollrechte.

Willem Hofmans, Geschäftsführer von Ixon, sagte: „Gemeinsam mit Partnern und Kunden herauszufinden, wie sich Maschinendaten und umfangreiches Prozesswissen zu wertvollen Informationen und Ratschlägen kombinieren lassen. Die Vermeidung von Stillstand und Gewährleistung, dass Maschinen während ihrer gesamten Lebensdauer kontinuierlich verbessert und voll leistungsfähig erhalten werden. Das sind die Ziele der Ixon Cloud 2.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.