Training zum ‚IO-Link Safety Certified Designer‘

Bild: PROFIBUS Nutzerorganisation

Vom 4. bis 6. Oktober besteht die Möglichkeit, an einem Training zum ‚IO-Link Safety Certified Designer‘ in Karlsruhe teilzunehmen. Es findet in Zusammenarbeit mit TÜV-SÜD statt und bietet nach bestandener Prüfung ein persönliches TÜV-Zertifikat. Der Inhalt des Trainings umfasst am ersten Tag die Grundlagen von IO-Link Safety wie z.B. Sicherheitsgrundsätze, funktionale Zielsetzungen und Voraussetzungen bei IO-Link (Black Channel). Am zweiten Tag werden von TÜV-Süd die Grundsätze der sicheren Entwicklung speziell von FS-Master und FS-Devices gemäß IEC61508/62061 und ISO13849 vermittelt und die Teilnehmer in die Lage versetzt, die Konsequenzen für die Entwicklungsabteilungen einer Firma einzuschätzen. Am dritten Tag wird zunächst ein allgemeiner Überblick über Vorgehensweisen bei Design und Implementierung geboten. Danach werden von verschiedenen Anbietern Entwicklungskits und Entwicklungssupport präsentiert. Nach Abschluss des Trainings findet jeden Tag eine schriftliche Prüfung statt. Das Bestehen aller Prüfungen ist Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats. Für den Kurs wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 500€ erhoben. Weitere Informationen sowie die Online-Anmeldung unter www.io-link.com.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:©photon_photo/stock.adobe.com
Bild:©photon_photo/stock.adobe.com
Security-Update

Security-Update

In einer Welt, in der ständig neue Bedrohungen auftauchen und Schwachstellen identifiziert werden, müssen Unternehmen einen klaren Überblick über ihre betriebliche Sicherheitslage und einen realisierbaren Aktionsplan haben, um diese kontinuierlich zu verbessern. Security Posture Assessments (SPA) haben sich zu einem De-facto-Standard in der Branche entwickelt. Die Durchführung effektiver und effizienter regelmäßiger SPAs ist ein wichtiger erster Schritt, um die Reife und damit die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern.