Administrierbarer Switch mit 20 Ports

Bild: Spectra GmbH & Co. KG

Spectra hat den administrierbaren 20-Port-Ethernet-Switch IGS-6325-8T8S4X auf den Markt gebracht. Das kompakte Gerät hat vier 10G-SFP+- und 16 Gigabit-Ethernet-Ports, von denen jeweils acht als RJ45- und SFP-Ports ausgeführt sind. Der Switch stellt Pv6/IPv4-Management-Schnittstellen, L2/L4-Switching- und statische Layer-3-Routing-Funktionen zur Verfügung. Die Einrichtung erfolgt über Web- und SNMP-Interface. Über zwei digitale Ausgänge können Power-Fail- oder Link-Lost-Ereignisse signalisiert werden. Zwei digitale Eingänge erfassen Alarmsignale von externen Geräten und leiten diese per Email, Syslog oder SNMP an Administratoren weiter. Das Metallgehäuse ist nach IP30 ausgeführt und der Temperaturbereich liegt bei -40 bis +75°C.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.