AWS Quick Start für Docker-Container-Anwendung

Die Anwendung fügt sich nahtlos in die AWS-Lösungsarchitektur für Industrial IoT ein.
Die Anwendung fügt sich nahtlos in die AWS-Lösungsarchitektur für Industrial IoT ein.Bild: Softing Industrial Automation GmbH

Softing präsentiert in Zusammenarbeit mit Amazon Web Services (AWS) einen AWS Quick Start für seine Docker-Container-Anwendung EdgeConnector Siemens. Der Quick Start stellt EdgeConnector Siemens und AWS IoT SiteWise automatisch in der AWS-Cloud bereit und soll zeigen, wie Siemens-SPSen auf sichere und skalierbare Weise mit der AWS-Cloud verbunden werden können. Er ermöglicht es laut Anbieter sowohl der IT als auch dem Werkstattpersonal, erste Erfahrungen mit einer sicheren und hoch skalierbaren End-to-End-Lösung für Industrial IoT zu sammeln. Eine simulierte Siemens S7-1500 SPS generiert IoT-Sensordaten, die über die Anwendung an AWS gesendet und mit AWS IoT SiteWise visualisiert werden. Diese komplette Bereitstellung auf AWS soll nicht länger als 10 Minuten dauern. EdgeConnector Siemens ist das erste kommerziell verfügbare Gateway-Produkt von Softing, das die Container-Technologie unterstützt.

Softing Industrial Automation GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Zugelassene Kombination

Zugelassene Kombination

Harting hat mit dem ix Industrial einen sehr kompakten Industrie-Steckverbinder entwickelt, Igus bietet mit dem umfassenden Chainflex-Sortiment leistungsfähige Busleitungen für bewegliche Anwendungen mit kleinen Biegeradien. Für Steckverbinder und Leitung haben beide Unternehmen die Zertifizierung der Profinet-Nutzerorganisation erreicht. Andreas Muckes, Produktmanager Chainflex bei Igus, und Maximilian Rohrer, Produktmanager Interface Connectors bei Harting, berichten über die Eigenschaften der zugelassenen Komplettleitungen.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Enabling für 
digitalisierte Maschinen

Enabling für digitalisierte Maschinen

Immer smarter statt immer schneller – die Digitalisierung im Maschinenbau führt bei Herstellern und Anwendern zu einem Paradigmenwechsel. Der Verpackungsmaschinenbauer Koch Pac-Systeme trägt mit seinen digitalen Serviceprodukten dieser Entwicklung Rechnung. Im Predictive Pack zur Überwachung von Verschleißteilen setzt das Unternehmen auf smarte Getriebe und den Service von Wittenstein.

Anzeige

Anzeige

Anzeige