Copa-Data erreicht Umsatzrekord

(v.l.): CEO und Gründer Thomas Punzenberger, CSO Stefan Reuther, CMO Phillip Werr.
(v.l.): CEO und Gründer Thomas Punzenberger, CSO Stefan Reuther, CMO Phillip Werr.Bild: Ing. Punzenberger Copa-Data GmbH

Copa-Data schließt das Jahr 2021 mit einer Umsatzsteigerung von 18,5% ab und übertrifft damit sein Rekordergebnis von 54Mio.€ aus 2020. „2017 haben wir uns als neues Management-Team das ehrgeizige Ziel gesetzt, den Umsatz in den nächsten fünf Jahren von 30 auf 60Mio.€ zu verdoppeln“, sagt Stefan Reuther, CSO des Unternehmens. „Dass wir jetzt bei 64Mio.€ stehen, ist ein gemeinsamer Erfolg für alle Mitarbeiter.“

Ing. Punzenberger Copa-Data GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: RT-Labs AB
Bild: RT-Labs AB
Unified Fieldbus per Software

Unified Fieldbus per Software

RT-Labs kündigt die Markteinführung von U-Phy an, einer softwarebasierten Lösung, mit der Entwickler von Industriekomponenten auf Open-Hardware-Designs zwei der meistgenutzten industriellen Kommunikationsprotokolle implementieren können: Profinet und Ethercat.