Datenfabrik.NRW des Spitzenclusters it´s OWL

Vertreter von Claas und Cargobull mit Günter Korder (m.) (Geschäftsführer it's OWL) und Christian Temath (3.v.r.) (Geschäftsführer KI.NRW)
Vertreter von Claas und Cargobull mit Günter Korder (m.) (Geschäftsführer it's OWL) und Christian Temath (3.v.r.) (Geschäftsführer KI.NRW)Bild: it´s OWL Clustermanagement GmbH

Wie können wir mit Künstlicher Intelligenz die Produktion am Standort Deutschland im internationalen Wettbewerb zukunftsfähig machen? Pionierarbeit für diese große Herausforderung leistet das Projekt ‚Datenfabrik.NRW‘ des Spitzenclusters it’s OWL, in dem die Unternehmen Claas und Schmitz Cargobull gemeinsam mit NTT Data, Duvenbeck Kraftverkehr und MotionMiners sowie den Fraunhofer-Instituten IEM, IML, IOSB-INA und IAIS ein Modell für eine datengetriebene Fabrik der Zukunft erarbeiten – und direkt in realen Produktionsumgebungen umsetzen. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 14,5Mio€. und wird mit 9,2Mio.€ durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Den Startschuss gab Ende Oktober NRW Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart.

it´s OWL Clustermanagement GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige