IoT-Plattform mit Edge-Adapter

Bild: ©BeeBright/istock.com

Die IoT-Plattform Sphinx open online der Firma In-integrierte Informationssysteme kann nun mittels eines Adapters auf einem Edge-Rechner oder lokalen Rechenzentrum der jeweiligen Produktionsstätte betrieben werden. Damit werden Anlagen über offene Standards wie OPC UA lokal angebunden. Die Plattform koordiniert Aufgaben wie Datenanbindung, Auswertung, Überwachung und Prognosen in einem Modell. Sie steht sowohl aus der Cloud als auch im Edge Device zur Verfügung und ermöglicht die Pflege bzw. Überwachung von Anwendungen auch von außen. Zudem unterstützt sie die Integration von weiteren cloudbasierten Diensten für Analyse- und Machine-Learning-Verfahren. In Produktionsstandorten kann die Plattform als Edge-Anwendung jeweils als lokale Instanz betrieben werden und über den Adapter aggregierte Daten wie z.B. KPIs oder wichtige Ereignisse an eine zentrale Instanz in der Public oder Private Cloud übermitteln. Mit diesem hybriden Ansatz lassen sich sowohl lokale als auch übergeordnete Systeme auf Basis von verteilten Instanzen der Plattform realisieren.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.