MTP und NOA: Zwei Konzepte für die Zukunft der Prozessindustrie

Die Akronyme MTP und NOA bestimmen seit einigen Jahren die Diskussion, wenn Prozesstechniker und Anbieter von Automatisierungstechnik zusammenkommen. Das Module Type Package (MTP) gilt als unverzichtbar, um die Forderung nach flexiblen verfahrenstechnischen Produktionsanlagen erfüllen zu können. Namur Open Architecture (NOA) wiederum erschließt den Betreibern endlich die sogenannten gestrandeten Daten und damit wichtige Informationen über den Zustand ihrer Anlagen. Darüber hinaus soll es künftig zum wichtigen Werkzeug auf dem Weg in die Industrie 4.0 werden. NOA und MTP sind für Greenfield- und Brownfield-Anlagen der verschiedenen Prozessindustrie-Branchen gleichermaßen ausgelegt. Zudem haben beide Konzepte eines gemeinsam: Sie machen die Prozessindustrie zukunftsfähig. Und noch etwas: Beide sind reif für den Einsatz. Namur, ZVEI, ProcessNet und VDMA informieren jetzt in einem gemeinsamen Statusbericht über den Stand der Entwicklungen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige