Aktualisiertes Produktportfolio
Neues Dashboard für OT-Infrastruktur
Bild: ©everythingpossible/stock.adobe.com

Kaspersky hat sein Produktportfolio Kaspersky Industrial CyberSecurity aktualisiert. Das Kaspersky Security Center bietet nun ein zentralisiertes Management-Dashboard für die Orchestrierung aller Sicherheitsabläufe der Operational-Technology(OT)-Infrastruktur. Dieses visualisiert alle geographisch verteilten Assets und reichert diese mit Informationen zu Vorfällen und Vorfallanalyse an. Durch die Integration von Kaspersky Industrial CyberSecurity für Nodes und Kaspersky Industrial CyberSecurity for Networks können Daten zu Störungen an Endpoints und im gesamten Netzwerk in Echtzeit kombiniert werden. Des Weiteren bietet das Portfolio nun Abwehrmechanismen gegen Brute Force und Exploits im Rahmen von Netzwerkattacken sowie erweiterte Datengrundlagen für Vulnerability- und Patch-Management. Die Kaspersky Industrial CyberSecurity Management Konsole steht ab Dezember 2021 im Kaspersky Security Center zur Verfügung.

Kaspersky Labs GmbH
http://www.kaspersky.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Good Morning 
Automation!

Good Morning Automation!

Vom 23. bis 25. November 2021 hätte beinahe die Fachmesse Smart Production Solutions (SPS) in Nürnberg stattgefunden. Nach einer pandemiebedingten Absage organisierte das SPS-MAGAZIN einen Livestream zu den wichtigsten Neuheiten der Branche – eine Weltpremiere inklusive.

Bild: Fritz Kübler GmbH
Bild: Fritz Kübler GmbH
Zusammen Mehrwert schaffen

Zusammen Mehrwert schaffen

Kübler will im Rahmen von Technologiegesprächen gemeinsam mit seinen Kunden neuartige Lösungen entwickeln. Gemäß diesem Ansatzes ist jetzt eine neue Lösung Marktreif, die in Zusammenarbeit mit Lenze entstanden ist: ein kompakter und zukunftssicherer Asynchronmotor mit einem vollständig integriertem magnetischen Drehgebersystem.

Bild: NAMUR Geschäftsstelle
Bild: NAMUR Geschäftsstelle
APL ist startklar

APL ist startklar

Ethernet APL bietet für die Prozessindustrie völlig neue Möglichkeiten für die digitale Kommunikation auf der Feldebene. Das SPS-MAGAZIN hat mit Sven Seintsch (Bilfinger Engineering & Maintenance), Ansprechpartner des Namur Arbeitskreises 2.6. ´Digitale Prozesskommunikation´, darüber gesprochen, welche Möglichkeiten das sind, welche Rolle die funktionale Sicherheit zukünftig spielt, und über seine bisherige Erfahrung mit APL.