Schutz kritischer Infrastrukturen

Palo Alto Networks und Siemens kooperieren

Bild: ©Nmedia/stock.adobe.com

Palo Alto Networks hat Details zu einer Kooperation mit Siemens bekanntgegeben. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Lösungen zur Absicherung unternehmenskritischer Netzwerken bereitzustellen, um die Risiken durch Cyberangriffe zu verringern. Dazu können Anwenderunternehmen künftig virtuelle Next-Generation-Firewalls der VM-Reihe von Palo Alto Networks in Kombination mit Ruggedcom-Multi-Service-Plattformen von Siemens integrieren, um eine skalierbare Hardware-Basis zu schaffen. Diese erlaubt es den Unternehmen, konsistente Sicherheitsrichtlinien und Sichtbarkeit auf IT-, kritische OT- und ICS-Infrastrukturen auszuweiten.

Palo Alto Networks

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:©photon_photo/stock.adobe.com
Bild:©photon_photo/stock.adobe.com
Security-Update

Security-Update

In einer Welt, in der ständig neue Bedrohungen auftauchen und Schwachstellen identifiziert werden, müssen Unternehmen einen klaren Überblick über ihre betriebliche Sicherheitslage und einen realisierbaren Aktionsplan haben, um diese kontinuierlich zu verbessern. Security Posture Assessments (SPA) haben sich zu einem De-facto-Standard in der Branche entwickelt. Die Durchführung effektiver und effizienter regelmäßiger SPAs ist ein wichtiger erster Schritt, um die Reife und damit die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern.