Praxiswissen in der Messtechnik

Bild: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Das Buch vermittelt eine systematische praxisbezogene Grundlage für viele unterschiedliche Prüfaufgaben. Der Leser ist in kurzer Zeit in der Lage, Probleme der Messtechnik zu erkennen und für eine passende Lösung richtig zu analysieren. Durch zahlreiche aktuelle Praxisbeispiele werden auch Veränderungen des Messergebnisses durch Fremdfelder betrachtet. Die Gesamtmessunsicherheit wird mit Hilfe von Modellgleichungen analysiert und dokumentiert. Unter anderem werden folgende Themen behandelt: das neue Internationale Einheitensystem (SI), Sensoren zum Sicherstellung der Rahmenbedingungen für unterschiedliche Prüfaufgaben und Prüfvorschriften zur Darstellung der Messergebnisse in DAKKS-Kalibrierscheinen. Das Buch eignet sich als Nachschlagewerk für Techniker und Ingenieure sowie Studierende aus den Bereichen Messtechnik, Elektronik, Elektrotechnik und Maschinenbau sowie für die Weiterbildung im Qualitätswesen.

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH • 1.Aufl. 2021 • S.145 • ISBN 978-3-658-27801-4

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.