Remote I/O jetzt Profinet-zertifiziert

Bild: R. Stahl Schaltgeräte GmbH

Das Remote I/O-System IS1+ für explosionsgefährdete Bereiche ist jetzt auch Profinet zertifiziert und erfüllt dabei die Kriterien eines Conformance Class B Gerätes. Durch die Unterstützung von sowohl MRP Ringen als auch der S2 Systemredundanz eignet sich IS1+ damit für den Einsatz in Anwendungen mit hohen Anforderungen an die Verfügbarkeit. Mit der Profinet Funktion ‚Dynamic Reconfiguration‘ (DR) sind Änderungen an der Konfiguration – z.B. Hinzufügen oder Tauschen von I/O-Modulen – online ohne Unterbrechung der Kommunikation möglich. Auch beim Austausch der CPU-Baugruppe ist kein erneutes Konfigurieren oder Parametrieren erforderlich. Dieses sogenannte ‚Simple Device Replacement‘ ist ein weiteres Profinet Feature. Als ‚Shared Device‘ arbeitet IS1+ zusätzlich mit mehreren Controllern simultan zusammen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: RT-Labs AB
Bild: RT-Labs AB
Unified Fieldbus per Software

Unified Fieldbus per Software

RT-Labs kündigt die Markteinführung von U-Phy an, einer softwarebasierten Lösung, mit der Entwickler von Industriekomponenten auf Open-Hardware-Designs zwei der meistgenutzten industriellen Kommunikationsprotokolle implementieren können: Profinet und Ethercat.