Sumitomo eröffnet neues Entwicklungszentrum

Sumitomo (SHI) Cyclo Drive Germany hat nach einem Jahr Bauzeit das Global Research & Development Center am EMEA-Hauptsitz in Markt Indersdorf bezogen. Insgesamt hat das unter der Marke Sumitomo Drive Technologie auftretende Unternehmen ein Investitionsvolumen von rund 5,5Mio.€ in das Projekt gesteckt.
 Im Global Research & Development (R & D) werden individualisierte Produktentwicklungen und lokale Serienentwicklungen durchgeführt.
Im Global Research & Development (R & D) werden individualisierte Produktentwicklungen und lokale Serienentwicklungen durchgeführt.Bild: Sumitomo (SHI) Cyclo Drive Germany GmbH

Das Konstruktions- & Entwicklungsteam unter der Leitung von Mike Wandersee bezog das Erdgeschoss im zweistöckigen Gebäude und kümmert sich um Angebots- und Auftragsbearbeitung im Zeichen der individualisierten Produktentwicklung sowie um lokale Serienentwicklungen. Hier sind zurzeit 16 Personen beschäftigt. „Der steigende Kundenbedarf an customized solutions hat uns in unseren bisherigen Räumlichkeiten an Grenzen gebracht. Mit dem Neubau haben wir genug Fläche und alle Möglichkeiten, um auf unterschiedlichste Kundenanforderungen noch detaillierter eingehen zu können. Wir sind froh, dass der Mutterkonzern die weltweite Marktentwicklung gut beobachtet, unsere Expertise schätzt, den europäischen Blick versteht und unsere Investition in ambitionierte Forschung und Entwicklung unterstützt“, so Wandersee.

Vergrößerte Labor- und Testfläche

Im neuen Gebäude befinden sich Labor- und Testflächen, die auf über 900m² nun nahezu verdreifacht wurden sowie die auf über 800m² verdoppelte Bürogrundfläche. Im Testbereich des Centers soll die Lebensdauer einzelner Getriebe, Getriebekomponenten sowie Motoren untersucht und u.a. Stresstests unterzogen werden. Validiert werden dort auch die technischen Eigenschaften der Getriebe. Zusätzlich entstanden vier abgetrennte Testräume für eines der Sumitomo-Kerngeschäfte: Zentrifugengetriebe.

Sumitomo (SHI) Cyclo Drive Germany GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Zugelassene Kombination

Zugelassene Kombination

Harting hat mit dem ix Industrial einen sehr kompakten Industrie-Steckverbinder entwickelt, Igus bietet mit dem umfassenden Chainflex-Sortiment leistungsfähige Busleitungen für bewegliche Anwendungen mit kleinen Biegeradien. Für Steckverbinder und Leitung haben beide Unternehmen die Zertifizierung der Profinet-Nutzerorganisation erreicht. Andreas Muckes, Produktmanager Chainflex bei Igus, und Maximilian Rohrer, Produktmanager Interface Connectors bei Harting, berichten über die Eigenschaften der zugelassenen Komplettleitungen.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Enabling für 
digitalisierte Maschinen

Enabling für digitalisierte Maschinen

Immer smarter statt immer schneller – die Digitalisierung im Maschinenbau führt bei Herstellern und Anwendern zu einem Paradigmenwechsel. Der Verpackungsmaschinenbauer Koch Pac-Systeme trägt mit seinen digitalen Serviceprodukten dieser Entwicklung Rechnung. Im Predictive Pack zur Überwachung von Verschleißteilen setzt das Unternehmen auf smarte Getriebe und den Service von Wittenstein.

Anzeige

Anzeige

Anzeige