Technik – Innovation – Sicherheit.

Bild: VDE Verlag GmbH

Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik ist heute eine der größten Technologie-Organisationen Europas, die – auch weltweit – vor allem durch seine Normungsarbeit bekannt wurde. Dieses Buch stellt die Geschichte und Arbeit des 1893 gegründeten Verbandes anhand der folgenden Eckpunkte dar: umfassende Darstellung der Geschichte des VDE, chronologischer Aufbau von der Verbandsgründung im Jahr 1893 bis in die Gegenwart, unter Berücksichtigung des VDE im nationalsozialistischen Staat 1933 bis 1945 sowie ein Ausblick auf die Strategie 2025 des VDE. Vier ausgewiesene Technikhistoriker gehen hier erstmalig anhand eines umfangreichen Quellenstudiums der Geschichte des VDE nach und nehmen dabei Personen und Verbandsstrukturen sowie deren Veränderungen und Anpassungen während der vergangenen 125 Jahre in den Blick.

VDE Verlag GmbH • 1.Ausg. 2021 • 525S. • ISBN 978-3-8007-4848-8

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.