TeDo Verlag übernimmt agt Verlag

Bild: TeDo Verlag GmbH

Der TeDo Verlag hat zum Mai 2020 alle vier Medienmarken des agt Verlags aus Ludwigsburg übernommen. Dessen 70-jährige Verlagstradition geht damit zum TeDo Verlag über. Das Fachmedienportfolio erweitert sich entsprechend um folgende Themenwelten:

dima – digitale maschinelle Fertigung

HOB – die Holzbearbeitung

dhf Intralogistik

[me] – Magazin für Mechatronik & Engineering

Sämtliche Medien dieser Titel, von Print über Newsletter, Online und Social Media werden zukünftig über den TeDo Verlag bedient. Mit der Veranstaltungssparte des agt Verlags ergänzt ein weiteres starkes Format die neue Angebotsvielfalt. Hierzu gehört unter anderem der Verpackungstag, der im vergangenen Jahr bei Schneider Electric ausgerichtet wurde.

„Das Programm des agt Verlags fügt sich hervorragend in unser Portfolio ein“, so Kai Binder, Verlagsleiter des TeDo Verlags. „Die [me], dima und dhf ergänzen perfekt unsere etablierten Marken SPS-MAGAZIN, IT&Production sowie ROBOTIK UND PRODUKTION. Mit der Übernahme der agt-Titel bieten wir unseren Kunden eine starke Erweiterung für deren Zielgruppenansprache. Die TeDo-Fachmedien erreichen schon vor der Übernahme jedes Jahr kumuliert über 5 Millionen Empfänger!“

Im TeDo-Team um Kai Binder werden die agt-Chefredakteure und die Mediaberatung der dima, der dhf Intralogistik, der HOB und der [me] wie gewohnt ihre Kunden betreuen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kollegen und sehen uns für die Zukunft mit den zusätzlichen Fachtiteln bestens aufgestellt“, ergänzt Kai Binder.

TeDo Verlag GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.