Whitepaper zeigt, wie es nach Corona weitergeht

Bild: Fraunhofer-Institut f. Arbeitswirtschaft

Ein Forschungsteam vom Fraunhofer IPA hat sich in einer repräsentativen internen Studie mit der Frage beschäftigt, wie ihr Arbeitsmodell nach der Corona-Pandemie aussehen soll. Ihre Erkenntnisse sind auf andere Unternehmen übertragbar und liegen nun als Whitepaper vor. Zentrale Erkenntnis des Whitepapers, das Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA geschrieben haben, ist, dass das orts- und zeitflexible Arbeiten die Corona-Pandemie überdauern wird. Denn entgegen vieler Vorhersagen und Befürchtungen hat die Arbeits- und Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden des Stuttgarter Instituts im Homeoffice kaum gelitten. Schwächen offenbart das Arbeiten von zuhause beim fehlenden Mobiliar, bei der mangelnden technischen Ausstattung sowie die geringere soziale Interaktion mit den Kollegen.

Fraunhofer IPA • www.ipa.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut f. Arbeitswirtschaft

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild:©photon_photo/stock.adobe.com
Bild:©photon_photo/stock.adobe.com
Security-Update

Security-Update

In einer Welt, in der ständig neue Bedrohungen auftauchen und Schwachstellen identifiziert werden, müssen Unternehmen einen klaren Überblick über ihre betriebliche Sicherheitslage und einen realisierbaren Aktionsplan haben, um diese kontinuierlich zu verbessern. Security Posture Assessments (SPA) haben sich zu einem De-facto-Standard in der Branche entwickelt. Die Durchführung effektiver und effizienter regelmäßiger SPAs ist ein wichtiger erster Schritt, um die Reife und damit die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern.