Cobot-Leitfaden für Einsteiger

Bild: Fraunhofer-Einrichtung IGCV

Die Mensch/Roboter-Kollaboration (MRK) ist in mittelständischen Unternehmen noch wenig verbreitet. Eine bessere Zugänglichkeit für neue Anwendungen in der Robotik soll helfen, den Herausforderungen beim Einsatz von kollaborativen Robotern zu begegnen. Hier setzt das Fraunhofer IGCV in Kooperation mit dem VDMA im Projekt Mittelstand 4.0 an: Ein im Februar 2022 erschienener gemeinsamer Leitfaden soll einen praxisnahen, transparenten Einblick in die erfolgreiche MRK-Integration bieten. Der ‚Leitfaden für den ortsflexiblen Einsatz von kollaborativen Robotern‘ erläutert auf 40 Seiten die wichtigsten Schritte von der Eignungsprüfung bis zur Umsetzung einer MRK-Anwendung. Zusätzliche Hilfsdokumente wie Vorlagen und Checklisten sind verlinkt und online verfügbar. Der Leitfaden kann im Repositorium der Fraunhofer-Gesellschaft kostenfrei heruntergeladen werden.

Fraunhofer IGCV • www.igcv.fraunhofer.de

Fraunhofer-Einrichtung IGCV

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.