Mobile Safety-HMIs mit Wireless Roaming Feature
Kabellos unterwegs in der Produktion
Der Bewegungsradius bei der mobilen Maschinenbedienung war lange durch zwei Faktoren limitiert: die Kabellänge und die nötige Sicherheit im rauen industriellen Umfeld. Mit den Wireless-Bedien-Panels HGW 1033 von Sigmatek lassen sich genau diese Problemstellungen smart lösen. Die HMIs bieten große Freiheit beim Bedienen durch WLAN-Datenübertragung und integrierte Safety-Funktionen. Mit dem neuen Wireless Roaming Feature lässt sich zudem die Reichweite beliebig erhöhen.

Die bei Sigmatek entwickelte Lösung erlaubt die Safety-Kopplung direkt zwischen HGW-Panel und der Sicherheitssteuerung in der Maschine. Die Basisstation fungiert als Bridge zwischen LAN und WLAN. Indem die Schnittstellen der eingesetzten BWHs zu Bridges zusammengefasst werden, sind alle Teilnehmer über ein einziges Subnetz miteinander verbunden. Um das Netzwerk hochperfomant mit geringen Latenzzeiten zu betreiben, hat sich Sigmatek für die Verwendung eines VLan (Virtual Local Area Network) entschieden. Das unterbindet die Gefahr, dass übergeordnete Firmennetze Einfluss auf die Übertragungszeiten nehmen. Trotzdem lässt sich die bestehende Infrastruktur nutzen. Die Netzwerkkonfiguration ist rasch erledigt: Jede Basisstation hat lediglich eine IP-Adresse. Komplexe Strukturen mit zahlreichen Subnetzen sind deshalb überflüssig. Selbst umfangreiche Systeme, die aus vielen Bediengeräten, Basisstationen und Sicherheitssteuerungen bestehen, lassen sich so innerhalb kurzer Zeit konfigurieren. Für den Aufbau eines Roaming-Systems sind die einzelnen Systemkomponenten in beliebiger Anzahl miteinander kombinierbar: mehrere Basisstationen für die gewünschte Netzabdeckung, mehrere Sicherheitssteuerungen für die Aufteilung der Anlage in Sicherheitszonen und die gewünschte Anzahl an HMI-Panels für die Anlagenbediener. Die Einbindung der Wireless-Bedienlösung in das Leitsystem bzw. der Datenaustausch mit bereits bestehenden Steuerungssystemen anderer Hersteller läuft über die integrierte OPC-UA-Schnittstelle der Standardablaufsteuerungen von Sigmatek. So fungiert etwa die nur 25mm breite CPU-Baugruppe CP 112 mit ihren beiden voneinander unabhängigen Ethernet-Ports als Gateway zur Außenwelt.

Usability erhöhen

Für den Anwender bringt das Roaming ein Plus an Bedienkomfort, Funktionalität und Anlagenverfügbarkeit. Auf der HGW-Visualisierung sind alle verfügbaren Maschinen ersichtlich. Der Bediener verbindet sich am HMI drahtlos mit dem gewünschten Maschinen- bzw. Anlagenabschnitt. Während er sich mit dem Panel entlang der Anlage bewegt, wird auf Basis der aktuellen RSSI-Signalstärke nach dem besten Netzwerk gescannt. Das Umschalten kann durch Benutzerinteraktion oder automatisch erfolgen. Das Wireless Panel verlässt die aktuelle Basisstation erst dann, wenn einer der beiden Funkkanäle in hoher Signalstärke zuverlässig mit der nächsten Basisstation verbunden ist.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Sigmatek GmbH & Co KG
http://www.sigmatek-automation.com

Das könnte Sie auch Interessieren