Kompakter Basis-Industrie-Switch

 Industrie-Switch mit acht RJ45-Anschlüssen und zwei SFP-Schächten
Industrie-Switch mit acht RJ45-Anschlüssen und zwei SFP-SchächtenBild: Acceed GmbH

Der IGS-182GP von Acceed ist ein kostengünstiger Basis-Switch mit kompaktem Metallgehäuse (41x90x127mm), insgesamt zehn Netzwerk-Schnittstellen und einem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +75°C. Dazu verfügt der unmanaged Switch über zwei SFP-Ports (100/1000Base-X) für die Langstreckenanbindung und acht RJ45-Anschlüsse (Auto MDI-X) für die klassische Ethernet-Verkabelung. Die SFP-Ports dienen darüber hinaus dem Anschluss von Hot-Plug-fähigen I/O-Geräten und sollen so eine hohe Flexibilität bieten, z.B. für die Netzwerkerweiterung. SFP-Module lassen sich im laufenden Betrieb (hot-swappable, hot-pluggable) in die entsprechenden Schächte im Switch einstecken. Das implementierte Switching-Verfahren Store-and-forward sorgt dafür, dass empfangene Datenpakete zunächst in einem Puffer gespeichert werden. In diesem Puffer wird jedes Datenpaket geprüft und bearbeitet, bevor es an die Ziel-Adresse weitergeleitet wird. Der Vorteil besteht laut dem Hersteller darin, dass mögliche fehlerhafte Datenpakete im Voraus aussortiert werden. Das robuste Gehäuse ist gleichermaßen für Hutschienen wie für die Wandmontage ausgelegt. Die Spannungsversorgung erfolgt mit 12 bis 48VDC bei einer maximalen Leistungsaufnahme von 5W.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.