Polytec launcht neues Webmagazin

Bild: Polytec GmbH

Das Polytec Magazin löst die Printtitel InFocus und Info ab, die Polytec jährlich herausgegeben hat. Das Webmagazin ist damit aktueller, denn es wird beständig mit neuen Fachbeiträgen befüllt. „Im Bereich der optischen Schwingungsmesstechnik sowie in all unseren anderen Technologiebereichen setzen wir Trends und entwickeln die Messtechnologien von morgen. Genauso nah am Puls der Zeit wollten wir auch mit unserer hauseigenen Fachpublikation sein. So können viele Leserinnen und Leser von aktuellen Entwicklungen, Forschungsprojekten und kundenspezifischen Anwendungen profitieren“, sagt Kommunikationsleiterin Katja Henning. Als Lasertechnologieunternehmen bietet Polytec bereits seit 1967 optische Messtechniklösungen für Forschung und Industrie. Nach den Anfangsjahren als Distributor machte sich das Unternehmen schon in den 70er-Jahren einen Namen als Entwickler eigener laserbasierter Messgeräte – und ist heute Weltmarktführer im Bereich der berührungslosen Schwingungsmesstechnik mit Laservibrometern.

Polytec GmbH • magazine.polytec.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.