Praxishandbuch Kabeltest

Bild: Meilhaus Electronic GmbH

Meilhaus Electronic hat in Zusammenarbeit mit dem Autor Frank Sichla das Praxishandbuch Kabeltest herausgegeben. Das Buch liefert einen Überblick über das Thema ‚Kabeltesten‘ und schafft einen praktischen Einblick unter anderem in das Testen von Hochfrequenz-, Mikrowellen-, Daten-, Audio-, Glasfaserkabeln. Neben der Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen nach dem ‚Warum‘ oder dem ‚Womit‘ des Kabeltestens, zeichnet sich das Buch besonders durch verschiedene Beispiele aus der Praxis des Kabeltestens aus. So zeigt der Autor etwa, wie die Isolationseigenschaften von Kabeln mithilfe von Megaohmmeter getestet werden können, er demonstriert, wie sich elektrische Kabel für Audio, Video und Daten testen lassen, er stellt außerdem einen Kabeltest mit einem VNA und einem TDR vor. Erhältlich ist das Kabeltest-Praxishandbuch im Webshop auf der Homepage des Unternehmens.

Meilhaus Electronic GmbH • www.meilhaus.de

Meilhaus Electronic GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.