Prozessautomationsnetz auf 10BaseT1L-Basis

Im Fokus einer Demonstration am Messestand von Analog Devices auf der diesjährigen SPS steht die 10Base-T1L-Konnektivität. ADI Chronous kann den Zugriff auf neue Prozessdaten ermöglichen, den Zeitaufwand für die Systembereitstellung reduzieren und durch Echtzeitkonfigurierbarkeit und direkte IP-Adressierbarkeit eines jeden Knotens die Ressourcennutzung verbessern. Die Demonstration zeigt ein Prozessautomationsnetzwerk auf der Basis von 10Base-T1L, in dem mehrere Feldinstrumente und Sensorknoten an einen vollständig ausgestatteten Field Switch mit Mehrprotokollunterstützung angeschlossen sind. Durch Live-Interaktion mit den gebotenen Diagnosefeatures können Messebesucher aus erster Hand erfahren, wie die stromsparende Lösung mit einer großen Reichweite von über einem Kilometer die Stillstandszeiten des Systems reduzieren und ein angepasstes Traffic-Management unterstützen kann.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.