Datenanalyse mit IIoT-Security-Gateway

Bild: Endian SpA

Über das IIoT-Security-Gateway 4i Edge X von Endian lassen sich Daten aus heterogenen Maschinenparks auslesen und zur Analyse in Dashboards darstellen. Sichere Fernwartungen und Predictive Maintenance sind damit realisierbar. Gleichzeitig sichern die umfangreichen Security-Features Maschinen und Daten gegen Cyberattacken. Ein leistungsstarker Intel-Celeron-Prozessor in Kombination mit einem 2GB-Arbeitsspeicher ermöglicht die Datenverarbeitung am Rande des Netzwerks (Edge Computing). Eine solche dezentrale Netzwerkstruktur spart Bandbreite, Lizenzgebühren und bietet mehr Echtzeitfähigkeiten, da die Latenzzeiten bei der Übertragung an das Internet wegfallen. Außerdem lassen sich Daten lokal speichern. Sollte es zu einer Unterbrechung der Datenübertragung an die zentrale IoT-Plattform kommen, so bleiben die Daten im Gateway für eine spätere Übertragung gesichert.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: RT-Labs AB
Bild: RT-Labs AB
Unified Fieldbus per Software

Unified Fieldbus per Software

RT-Labs kündigt die Markteinführung von U-Phy an, einer softwarebasierten Lösung, mit der Entwickler von Industriekomponenten auf Open-Hardware-Designs zwei der meistgenutzten industriellen Kommunikationsprotokolle implementieren können: Profinet und Ethercat.