M2M-Gateway für IoT-Anwendungen

Das All-in-one-Gateway ist für Edge-to-Cloud-Lösungen im IIoT konzipiert.
Das All-in-one-Gateway ist für Edge-to-Cloud-Lösungen im IIoT konzipiert. – Bild: Acceed GmbH

Der IGMG-P83244GC+-D4G von Acceed soll leistungsstarke Hardware mit Software-Komponenten für intelligente IoT-Anwendungen kombinieren. Er bietet eine Dual-Core ARMv7 Cortex-A9-CPU mit bis zu 1,3GHz. Integriert ist ein GBit-Ethernet-Switch mit acht Schnittstellen, vier ausgeführt als reine 10/100/1000Base-T(X)-Ports und vier weitere als GBit-SFP-Combo-Ports für den wahlweisen Anschluss von Lichtfaserleitungen. Zusätzlich stehen zwei serielle Anschlüsse für die Kommunikationsstandards RS-232/422/485 und RS-422/485 bereit. Die redundante Stromversorgung ist für Eingangspannungen von 12 bis 48VDC ausgelegt. Der typische Stromverbrauch liegt bei 18W. Zahlreiche mehrfarbige LEDs auf der Frontseite zeigen auf einen Blick wichtige Statusinformationen zu Spannungsversorgung, PoE, Netzwerkkommunikation, Funksignalstärke und Störungen. Alle Schnittstellen unterstützen die Protokolle Modbus TCP und RTU für die Kommunikation mit seriellen Endgeräten wie PLCs, Maschinen und Sensoren in der Fabrik- oder Gebäudeautomation. Mit der Unterstützung von Dual-SIM-Karten für Redundanz oder Lastausgleichsfunktion wird höchste Zuverlässigkeit für Mobilfunkverbindungen geboten. Zwei Antennenanschlüsse befinden sich auf der Frontseite. Den 4G-LTE-Konnektivitätstest von AT&T hat der IGMG-P83244GC+-D4G erfolgreich bestanden. Der interne mSATA-SSD-Speicher bietet mit 64 GB Kapazität (optional bis zu 256 GB) gute Möglichkeiten für die lokale Bearbeitung, Speicherung und Protokollierung umfangreicher IoT-Daten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.