Sensoren mit Profinet-Schnittstelle

Bild: Gefran Deutschland GmbH

Nach den magnetostriktiven Positionssensoren mit IO-Link 1.1 ergänzen jetzt zwei neue Sensorbaureihen mit Profinet-Schnittstelle das Hyperwave-Produktprogramm. Die beiden Wegaufnehmerserien WPA-F in Profil- und WRA-F in Stabbauform verfügen über Real-Time-Ethernet- oder synchronisierte Isochronous-Real-Time-Übertragungsprotokolle. Die Profinet-Schnittstell soll die Verfügbarkeit von Prozessdaten und Alarmen in Echtzeit gewährleisten. Aufgrund einer Aktualisierungsrate von 4kHz erfassen die Sensoren Position und Geschwindigkeit von bis zu 16 unabhängigen Positionsmagneten über einen Messbereich von 50 bis 4000mm wiederholgenau.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.