Condition Monitoring mit IIoT-Sensoren

Bild: Siemens AG

Die Smart-Condition-Monitoring-Lösung Sitrans SCM IQ dient der Zustandsüberwachung von rotierenden oder vibrierenden Anlagenkomponenten. Dazu werden Sitrans-MS200-Multisensoren z.B. an Pumpen, Getrieben oder Kompressoren befestigt. Diese drahtlosen und robusten IIoT-Sensoren sammeln wichtige Zustandsdaten, die von künstlichen neuronalen Netzen permanent analysiert werden. Noch bevor ein möglicher Störfall droht, gibt das System anlassbezogene Warnungen aus, die den Anwender rechtzeitig auf einen möglichen Ausfall dieser Assets hinweisen. Das kann ungeplante Ausfallzeiten vermeiden, Wartungskosten reduzieren und die Verfügbarkeit einer Anlage erhöhen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.