Codesys Automation Server freigegeben

Bild: 3S-Smart Software Solutions GmbH

Nach einer Beta-Phase von sechs Monaten startet die neue Codesys-Plattform in den Live-Betrieb. Weltweit arbeiten rund 100.000 Anwender mit dem IEC61131-3-System Codesys. Um für Betreiber der Systeme die Verwaltung von Steuerungen sowie weitere typische Aufgaben zu vereinfachen, wurde mit dem Codesys Automation Server bereits 2018 eine cloudbasierte Plattform vorgestellt. Dieser ermöglicht eine Übersicht über die eingesetzten Steuerungen und vereinfacht unter anderem das Ausrollen von Applikationen auf mehrere Systeme, die zentrale Ablage von Steuerungsprojekten und Bootapplikationen und das Wiedereinspielen der Applikation nach einem erforderlichen Gerätetausch. Mehr als 200 Codesys-Anwender beteiligten sich an der Beta-Phase. Nun wurde der Codesys Automation Server Ende Oktober für den Live-Betrieb freigegeben. Damit können ab sofort Betreiber ihre Maschinen und Anlagen im Produktionsbetrieb mit der Plattform administrieren. Die Anbindung erfolgt über eine abgesicherte Kommunikation per Edge Gateway, das als Software auf einer Steuerung oder auch abgesetzt laufen kann. Neu ist die Abrechnung per Software-as-a-Service. Die monatliche Grundgebühr beinhaltet den Betrieb von fünf Steuerungen, sowie jeweils 100GB für Projekte/Applikationen und den Datenaustausch mit den Steuerungen. Der Funktionsumfang des Codesys Automation Servers wird sukzessive ausgebaut. Für das kommende Jahr ist z.B. eine komfortable Datenaufzeichnung geplant. Auf der diesjährigen SPS wird der Codesys Automation Server live vor Publikum vorgeführt. Dabei sollen Geräte unterschiedlichster Bauart an den Server angebunden werden, u.a. einige live auf dem Codesys-Messestand ausgestellte Steuerungen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.