Industrietaugliche Ethernet Switches für die Kommunikation an der Edge

Bild: Kontron Europe GmbH

Die KSwitch-Produktfamilie von Kontron wird um industrietaugliche Fast-Ethernet-Switches für die drahtgebundene Ethernet-Konnektivität an der Edge erweitert. Durch elf verschiedene Serien sind Konfigurationen für unterschiedliche Anwendungsbereiche möglich, wie z.B. industrielle Automatisierung, IIoT, Infrastruktur und Kommunikation. Das Single-Chip-Design soll Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz mit ausreichender Leistung, reduziertem Stromverbrauch und kompakter Bauform kombinieren. Das Portfolio bietet verschiedene Optionen: von der Rack- bis zur DIN-Schienen-Montage, mit oder ohne PoE-Einspeisung, kostengünstige unmanaged-Lösungen sowie per Webinterface zu managende Ethernet Switches. Alle Modelle können laut Hersteller in industriellen Umgebungen mit hohem Temperaturbereich eingesetzt werden. Die standardmäßigen RJ45-Anschlüsse und SFPs sollen die Auswahl und Verwendung von Kabeln und Glasfaserleitungen vereinfachen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.