Hybride Workshop-Reihe zum digitalen Wandel

Live-Workshop im Homeoffice

Weil echte Anwender-Workshops nicht stattfinden können, ist das Angebot an digitalen Tutorials und Webinaren aktuell sehr groß. Doch selbst bei großer Praxisnähe können diese Veranstaltungen eines nicht ersetzen: Das Live-Feeling und das selbst Hand anlegen. Eine neuartige hybride Workshop-Serie will das ändern und dabei die Vorteile aus beiden Welten - digital und analog - vereinen. Die Teilnehmerzahl der exklusiven Veranstaltungen ist allerdings begrenzt.

Die Veranstaltungs- und Messebranche stand in den letzten 15 Monaten so gut wie still. Vielfach wurde versucht, die Zeit mit digitalen Veranstaltungen zu überbrücken. Doch während diese Formate höchstens eine Basis lieferten, um sich über Neuheiten zu informieren oder bereits bestehende Kontakte aufrecht zu erhalten, blieb das Anfassen und Ausprobieren leider auf der Strecke. Wer eine neue Lösung für seine laufende Fertigung sucht, braucht aber die Möglichkeit, sich vorab intensiv mit den Produkten und Leistungen auseinander zu setzten.

Deshalb hat die Firma Strobl (bekannt als Veranstalter des Automatisierungstreffs in Böblingen) gemeinsam mit den Partnern ICT und Grupp das Konzept eines hybriden Workshops entwickelt – frei nach dem Motto: Live-Workshop im Homeoffice – geht nicht? Geht doch! Beim hybriden Workshop am 14. Oktober muss weder auf Praxisnähe noch auf echte Automatisierungstechnik und IoT zum Ausprobieren verzichtet werden. Dafür bekommen die Teilnehmer die Hard- oder Software der einzelnen Workshop-Ausrichter direkt in das Büro oder das Homeoffice. Während des gesamten Workshops stehen den Teilnehmern wie immer erfahrene Experten zur Seite, und zwar in Studioqualität. Und selbst für das leibliche Wohl ist gesorgt. Bisher stehen die vier folgenden Workshop-Themen zur Auswahl. Weitere sollen in Kürze folgen.

Das Agile Integration Framework bietet eine Methodik für Digitalisierungsvorhaben, mit der alle Beteiligten strukturiert auf ein gemeinsames Gesamtziel hinarbeiten. Die Besonderheit ist der iterative Charakter, der Veränderungen explizit willkommen heißt. Es können regelmäßig neue Anforderungen eingebracht oder geänderte Rahmenbedingungen bewertet werden, ohne das Gesamtziel aus den Augen zu verlieren. Im Workshop durchläuft das Unternehmen SQL Projekt im Zeitraffer die Methodik anhand eines konkreten Use Cases bis zur Umsetzung mit der Integrationsplattform Transconnect. Die Teilnehmer lernen, wie sie systematisch solche Aufgabenstellungen angehen und Mehrwerte schaffen. In der Teilnahme am Live-Webinar (14. Oktober – 14:40 bis 16:10 Uhr) inklusive: die Integrationsplattform, ein digitales Whiteboard, Seminarunterlagen und ein Lunch-Paket.

Vollumfänglich in SAP integrierte MES-Lösung

Orbis MES ist eine vollständig in SAP integrierte Lösung zur Digitalisierung der Produktion. Am Beispiel verschiedener Störmanagement-Szenarien zeigen die Referenten im Workshop die nahtlose Verknüpfung und Synchronisierung der Daten und Prozesse aus dem Shopfloor mit den SAP-Prozessen. Der Fokus liegt auf Praxisbezug durch Live-Demos und Interaktivität durch die Einbeziehung der Teilnehmer. Zudem gibt der Workshop einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Die Teilnehmer erhalten einen praxisnahen Überblick zu den SAP-integrierten Funktionen der MES-Lösung. Einen wichtigen Part bildet das Thema Störmanagement. Die Teilnehmer werden hier aktiv in verschiedene Szenarien eingebunden. In der Teilnahme am Live-Webinar (14. Oktober – 11:05 bis 12:20 Uhr) inklusive: Orbis MES einwöchige Testlizenz, Seminarunterlagen und Lunch-Paket.

Live-Start ins IoT mit echten Gateways

In seinem Workshop zeigt Symestic, welche Mehrwerte bereits durch einzelne IoT-Anwendungen auf den Anwender warten, und wie schnell sich der Invest amortisiert. Die Technik wird vorab zugeschickt. Entweder in Form eines physischen Gateways oder als Software-Variante, die auf einem OPC-UA-Server installiert wird. Ansonsten reicht ein ein Browser. Innerhalb des Workshops werden folgende Prozessschritte umgesetzt: die Anwendung an das IoT anbinden und konfigurieren, Kenngrößen und Schwellwerte definieren, Dashboards erstellen sowie Events und Alarme setzen – das alles laut Symestic komplett ohne zu Programmieren. Nach dem Workshop haben Teilnehmer eine operative cloud-basierte Lösung. Für drei Monate werden alle Funktionen der Evaluierungslizenz freigeschaltet. In der Teilnahme (14. Oktober – 11 bis 16 Uhr) inklusive sind natürlich auch die Seminarunterlagen und ein Lunch-Paket.

Geräte- und Container-Management mit RasPi

In dem Hands-On Workshop von Hilscher lernen die Teilnehmer, wie einfach es sein kann, ihre eigenen Docker-Applikationen innerhalb weniger Minuten auf eine Vielzahl von industrietauglichen Edge Gateways auszurollen, Fernwartungsaufgaben von zentraler Stelle durchzuführen und dabei immer den Gesundheitszustand ihrer im Feld befindlichen Geräte im Auge zu behalten. Die Referenten zeigen in kurzen, selbständig umsetzbaren Übungen die Möglichkeiten auf, um Daten von verschiedenen IO-Link-Sensoren erfassen und mittels Node-RED verarbeiten zu können. Teilnehmer, die bereits eigene Anwendungen für den Rasberry Pi entwickelt haben, erfahren, wie sie diese in der Industrie zum Einsatz bringen können. In der Teilnahme am Live-Webinar (14. Oktober – 11 bis 16 Uhr) inklusive ist der Zugang zur Remote-Trainingsplattform, die Seminarunterlagen und ein Lunch-Paket.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige