Modbus-Gateway für M-Bus-Zähler
Bild: STV Electronic GmbH & Co. KG

STV Electronic hat sein Gateway MGW32 mit integriertem Webserver verfügbar gemacht. Systemintegratoren können die Zuordnung der M-Bus-Slaves zu den Modbus-Datenpunkten nun über die integrierte, optional passwortgeschützte Website des Gateways konfigurieren und auch überwachen. So ist keine Spezialsoftware mehr zur Inbetriebnahme erforderlich. Das Gateway ist per Standardbrowser über eine Ethernet-Schnittstelle ansprechbar, die seine IP-Adresse automatisch über DHCP-Server beziehen kann. An physikalischen Schnittstellen bietet das Modbus zu M-Bus-Gateway neben M-Bus und RJ45-Ethernet optional auch ein serielles RS485-Interface. Unterstützt werden die Protokolle Modbus TCP, Modbus RTU und Modbus ASCII. Da das Client-Server-Protokoll von Modbus TCP störungsfrei über jedes Ethernet-Netz übertragen werden kann und protokollseitig auch digitale X.509v3-Security-Zertifikate unterstützt werden, eignen sich die Gateways zum – optional End-to-End-sicheren – Lastmanagement in Installationen mit verteilten Energie-Zählern.

STV Electronic GmbH & Co. KG
http://www.stv-electronic.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Good Morning 
Automation!

Good Morning Automation!

Vom 23. bis 25. November 2021 hätte beinahe die Fachmesse Smart Production Solutions (SPS) in Nürnberg stattgefunden. Nach einer pandemiebedingten Absage organisierte das SPS-MAGAZIN einen Livestream zu den wichtigsten Neuheiten der Branche – eine Weltpremiere inklusive.

Bild: Fritz Kübler GmbH
Bild: Fritz Kübler GmbH
Zusammen Mehrwert schaffen

Zusammen Mehrwert schaffen

Kübler will im Rahmen von Technologiegesprächen gemeinsam mit seinen Kunden neuartige Lösungen entwickeln. Gemäß diesem Ansatzes ist jetzt eine neue Lösung Marktreif, die in Zusammenarbeit mit Lenze entstanden ist: ein kompakter und zukunftssicherer Asynchronmotor mit einem vollständig integriertem magnetischen Drehgebersystem.

Bild: NAMUR Geschäftsstelle
Bild: NAMUR Geschäftsstelle
APL ist startklar

APL ist startklar

Ethernet APL bietet für die Prozessindustrie völlig neue Möglichkeiten für die digitale Kommunikation auf der Feldebene. Das SPS-MAGAZIN hat mit Sven Seintsch (Bilfinger Engineering & Maintenance), Ansprechpartner des Namur Arbeitskreises 2.6. ´Digitale Prozesskommunikation´, darüber gesprochen, welche Möglichkeiten das sind, welche Rolle die funktionale Sicherheit zukünftig spielt, und über seine bisherige Erfahrung mit APL.