Schneider Electric unterzeichnet Cybersecurity Tech Accord

Schneider Electric hat den Cybersecurity Tech Accord unterschrieben. Unterzeichner des Abkommens beteiligen sich an der Verbesserung des Cybersicherheits-Ökosystems und an der Verteidigung der digitalen Wirtschaft vor Cyberangriffen. Das Cybersecurity Tech Accord ist eine öffentliche Verpflichtung zum Schutz und zur Stärkung der Online-Nutzer sowie zur Verbesserung der Sicherheit, Stabilität und Widerstandsfähigkeit des Cyberspace. Das Abkommen wurde bisher von 144 globalen Unternehmen unterzeichnet. Nun verpflichtet sich auch Schneider Electric zur Einhaltung der Kernprinzipien des Abkommens. Um Risiken und Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit zu bewältigen, wird das Unternehmen zudem weiterhin eng mit Regierungen, Kunden und Partnern zusammenarbeiten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Zugelassene Kombination

Zugelassene Kombination

Harting hat mit dem ix Industrial einen sehr kompakten Industrie-Steckverbinder entwickelt, Igus bietet mit dem umfassenden Chainflex-Sortiment leistungsfähige Busleitungen für bewegliche Anwendungen mit kleinen Biegeradien. Für Steckverbinder und Leitung haben beide Unternehmen die Zertifizierung der Profinet-Nutzerorganisation erreicht. Andreas Muckes, Produktmanager Chainflex bei Igus, und Maximilian Rohrer, Produktmanager Interface Connectors bei Harting, berichten über die Eigenschaften der zugelassenen Komplettleitungen.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Enabling für 
digitalisierte Maschinen

Enabling für digitalisierte Maschinen

Immer smarter statt immer schneller – die Digitalisierung im Maschinenbau führt bei Herstellern und Anwendern zu einem Paradigmenwechsel. Der Verpackungsmaschinenbauer Koch Pac-Systeme trägt mit seinen digitalen Serviceprodukten dieser Entwicklung Rechnung. Im Predictive Pack zur Überwachung von Verschleißteilen setzt das Unternehmen auf smarte Getriebe und den Service von Wittenstein.

Anzeige

Anzeige

Anzeige