WiFi-Zugriff auf Simatic S5 und S7

Mit den Modulen S5-Bridge und S7-Bridge ermöglicht die Firma Process Informatik Drahtlos-Gateways für Simatic-SPSen. Über WiFi und Ethernet ist so Zugriff auf PPI-, MPI-, Profibus und Profinet (S7-Bridge) bzw. auf alle S5-CPUs und Sinumerik (S5-Bridge) möglich. Laut Anbieter sind die Module die kleinsten ihrer Art. Zudem erfolge die Anbindung in wenigen Sekunden. Da ein Access-Point integriert ist, werden keine Kabel und keine WiFi-Infrastuktur benötigt. Beim S7-Modul ist durch Wireless- und Ethernet-Schnittstellen im Gehäuse eines Profibussteckers der mobile Zugriff auf alle SPS-Systeme möglich. Der Zugang zum MPI/DP-Bus bei S7-300/400, PPI bei S7-200 oder WiFi Profinet an S7-1200/1500-Steuerungen ist ebenso kein Hindernis mehr, wie der Zugang zu anderen Netzwerkkomponenten. Dabei fungiert die S7-Bridge gleichzeitig als S7-Netzwerkadapter für Programmierung sowie zur Fernwartung und zum Koppeln der unterschiedlichen SPSen. Die S5-Bridge stellt drahtlosen Zugang zur S1/S2-Schnittstelle an S5-Steuerungen und anderen Netzwerkkomponenten sicher. Dabei fungiert das Gerät gleichzeitig als S5-Netzwerkadapter. Es wird direkt aus Step5, PG-2000, anderen S5-Paketen oder WinCC-Projekten heraus angesprochen. Über das integrierte S7-Protokoll können bei beiden Modulen sowohl aktuelle HMI- und Panel-Baureihen als auch andere S7-Ethernet-Geräte per S7-TCP/IP angebunden werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.