Implementierung von Ethernet-APL-Feldgeräten

Bild: Softing Industrial Automation GmbH

Das Hardware-Modul CommModule APL von Softing unterstützt Gerätehersteller bei der Implementierung von Ethernet-APL-Feldgeräten für die Prozessindustrie. Das Modul bietet eine Anwendungssoftware, die einfach konfiguriert werden kann, um das erforderliche Verhalten des jeweiligen Feldgerätes zu implementieren und wird mit einem vorinstallierten Profinet-Stack geliefert. Es bietet ein konfigurierbares Anwendungsdatenmodell und ein Befehlsmapping, mit dem vorhandene HART- und Modbus-Geräte auf Ethernet-APL migriert werden können. Die Zuordnung zu HART- oder Modbus-Befehlen erfolgt mit dem zugehörigen CommScripter-Tool. Das Modul hat bereits eine EMV-Prüfung und Umwelttests, sowie die Konformitätsprüfungen für Ethernet-APL und für das Profinet-Protokoll mit PA-Profil 4.02 durchlaufen. Außerdem ist es gemäß ATEX und IECEx vorzertifiziert.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Da geht noch was

Da geht noch was

Die Low Hanging Fruits sind in der Regel schon lange abgeerntet. Doch um Energie einzusparen, sucht die Industrie beständig nach weiteren Stellschrauben. Dass noch ziemlich Luft nach oben ist, zeigen die Schaltschrank-Kühlgeräte der Serie Blue e+ S von Rittal. Die Neuentwicklung wurde vor Markteinführung von der Firma Diehl Controls in der eigenen Fertigung auf Herz und Nieren geprüft.