Die Unschuld der Maschinen

Bild: ©phonlamaiphoto/stock.adobe.com / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Tablet, Smartphone, GPS: In unserer zunehmend smarten und digitalen Gesellschaft sind wir permanent gezwungen, Technik zu verwenden. Je komplexer diese dabei wird, desto undurchschaubarer werde sie für die meisten Menschen. Technik zu vertrauen und sich als ein von Technik abhängiger Mensch selbst zu vertrauen, auch wenn die Technik mal nicht zur Verfügung steht oder nicht wie gewünscht funktioniert, sei daher eine der wichtigsten Fähigkeiten der heutigen Zeit, ist sich der Autor sicher. Wie aber können Menschen Technik vertrauen? Was müssen Menschen tun, um in einer immer ’smarteren‘ Welt handlungsfähig zu bleiben? Der Autor liefert sowohl theoretische als auch praktische Impulse zu diesen Überlegungen. Er vermittelt zudem, was für die erfolgreiche Kommunikation mit dem technischen Kundendienst nötig ist und wirft einen Blick in die nähere Zukunft, in der die Welt, noch intensiver durch intelligente Geräte vernetzt sein wird.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige