Secret Server zentralisiert Cloud- und Remote-Zugriffe

Bild: Thycotic

Um den steigenden Anforderungen der zunehmend diversen IT-Umgebung in Unternehmen gerecht zu werden, erweitert der PAM-Spezialist Thycotic seinen Secret Server ab sofort um neue Funktionen. Kunden sollen von einer erhöhten Cloud-Transparenz und plattformübergreifenden Kontrollen sowie mehr Sicherheit für remote-arbeitende Teams profitieren.

„Die effektive Verwaltung einer immer vielfältiger werdenden IT-Umgebung stellt IT-Administratoren und Sicherheitsteams vor große Herausforderungen“, so Jai Dargan, Vice President of Product Management bei Thycotic. „Mit der aktuellen Version unseres Secret Servers und den neuen Funktionalitäten wollen wir unsere Kunden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen, sodass ihre Arbeit skalierbar, reproduzierbar und zeitsparend ist.“

Erhöhte Cloud-Transparenz und plattformübergreifende Kontrolle

Über 75% der Unternehmen haben bereits heute mehrere Cloud-Plattformen im Einsatz, weshalb plattformübergreifende Sicherheit vonnöten ist. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Erkennungsfunktionen für AWS ermöglicht die neue Version des Secret Servers auch Google Cloud und Azure mit konsistenten PAM-Richtlinien und -Verfahren zu managen und abzusichern:

Google Cloud Discovery: Secret-Server-Nutzer können sich ab sofort mit der Google-Cloud-Infrastruktur verbinden, laufende Windows- und Linux-Rechnerinstanzen erkennen und Identity-Access-Management (IAM)-Dienstkonten in der Cloud identifizieren und verwalten.

Azure/Active Directory Integration: Secret Server synchronisiert seine Benutzer und Gruppen mit Benutzern und Gruppen in Azure AD, sodass IT-Administratoren-Gruppen jetzt nahtlos von einer Schnittstelle aus verwalten können.

Schnellere Implementierung und verbesserte Sicherheit für entfernte und verteilte Teams  

Die Verwaltung einer großen Zahl von remote-arbeitenden Mitarbeitern ist die neue Realität des IT-Betriebs. Aus diesem Grund bietet die neue Version flexible Optionen für IT-Teams, um sowohl den Produktivitäts- als auch den Sicherheitsanforderungen der Remote-Arbeit gerecht zu werden.

Session Connector: Verteilte Umgebungen mit Remote-Mitarbeitern sowie Drittanbietern machen die Bereitstellung und Verwaltung von Agenten zur Sitzungsaufzeichnung zu einer Herausforderung. Die client- und agentenlose Option von Thycotic macht Session Recording einfacher denn je.

Automatisierte Sicherheitsüberprüfungen: Das Sichtbarmachen von Nutzerverhalten, das eine Kompromittierung privilegierter Konten begünstigt, ist für IT-Administratoren mühsam. Deshalb hat das Unternehmen die Aufgabenorchestrierung auf Ereignistypen erweitert, die sich wiederholende, zeitintensive Aufgaben automatisieren, um die Alarmmüdigkeit zu verringern und die Produktivität der Teams aufrecht zu halten.

Out-of-the-Box DevOps-Integration und Synchronisierung: Mit den neuen Updates können Secrets in der DevOps-Secrets-Vault-Lösung erstellt und regelmäßig Aktualisierungen dieser Secrets veranlasst werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: P.E. Schall GmbH & Co. KG
Bild: P.E. Schall GmbH & Co. KG
Doppeltes Jubiläum

Doppeltes Jubiläum

Sindelfingen, Sinsheim, Stuttgart – die Motek hat in ihren 40 Jahren Messegeschichte schon einige Stationen durchlaufen. Die Geschäftsführerin des Messeveranstalters P.E. Schall, Bettina Schall, berichtet im Interview mit dem SPS-MAGAZIN über den Charakter der Messe, Erfolge und Herausforderungen für einen Messeveranstalter in der Automatisierungsbranche und aktuelle Technologietrends. Außerdem gibt es neben 40 Jahren Motek noch ein weiteres Jubiläum zu feiern: 60 Jahre Schall-Messen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Alle sind am Start“

„Alle sind am Start“

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der Veranstalter Mesago Details zur SPS-Messe 2022 bekannt gegeben, die vom 8. bis 10. November stattfindet. Nach zwei Jahren, in denen die Fachmesse pandemiebedingt ausfiel, sollen dieses Jahr in Nürnberg wieder die neuesten Produkte und Lösungen für die industrielle Automation zu sehen sein.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Welcome to 
Open Webinar World

Welcome to Open Webinar World

Mit Open Webinar World hat der TeDo Verlag jetzt eine neue Plattform für seine TechTalks gelauncht. Webinar-Teilnehmer profitieren von zahlreichen Vorteilen und können das breite Themenangebot zukünftig noch komfortabler nutzen. Anmeldung und die Teilnahme an den Automation TechTalks bleiben natürlich weiterhin kostenlos.

Bild: Pepperl+Fuchs SE
Bild: Pepperl+Fuchs SE
Schlüsselfertige Vision-Lösungen

Schlüsselfertige Vision-Lösungen

Pepperl+Fuchs bietet neben einem umfangreichen Vision-Produktportfolio nun auch Lösungsunterstützung für seine Kunden. Der 2022 neu gegründete Geschäftsbereich Factory Solutions konzentriert sich auf genau diese schlüsselfertigen Lösungen. Das Leistungsangebot beinhaltet die IIoT-gerechte Digitalisierung von Anlagen und
Prozessen (Neoception), die Projektierung und Realisierung von kompletten Bildverarbeitungs- und Robot-Vision-Lösungen (VMT Bildverarbeitungssysteme), sowie Gesamtautomatisierungslösungen (Polyplan).

Bild: MVV
Bild: MVV
Oberschwingungen im Griff

Oberschwingungen im Griff

Als Reaktion auf den fortschreitenden Klimawandel sind die Versorgungsunternehmen in Deutschland dazu angehalten, auf CO2-neutrale Energien umzustellen. Für die in Bau befindliche Fernwärme-Besicherungsanlage Rheinufer Neckarau liefert Bilfinger die Elektro- und Leittechnik zur Einspeisung der gewonnenen Wärme. Schrankumrichter der Baureihe ACS880-37 von ABB tragen dazu bei, dass das Stromnetz nicht mit Netzoberschwingungen belastet wird.

Bild: ©Bet_Noire/istockphoto.com
Bild: ©Bet_Noire/istockphoto.com
Störungsfreier 
Materialfluss

Störungsfreier Materialfluss

Puffer- und Staustrecken sorgen in stationären Materialflussanlagen für ausreichend Flexibilität und Effizienz. Mit Zero Pressure Accumulation über AS-Interface und einer intuitiv bedienbaren Software von Bihl+Wiedemann lässt sich die Einrichtung solcher Strecken vereinfachen. Und zwar unabhängig von den verwendeten Antrieben, ohne komplizierte SPS-Programmierung und beliebig skalierbar – von der einfachen geraden Förderstrecke über Systeme mit mehreren Ein- und Ausschleusepunkten bis hin zu autarken Lösungen mit Safety.