Cyber Security for Critical Infrastructures

Bild: Siemens AG

Die zunehmende Digitalisierung von Unternehmen und die damit einhergehende Vernetzung praktisch aller Gebiete schaffen ein enormes wirtschaftliches Potenzial. Gleichzeitig entstehen durch die zunehmende Vernetzung aber auch neue Gefahren und Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen sind längst keine Seltenheit mehr. Die Gesetzgeber in vielen Ländern haben darauf bereits reagiert und schreiben in strengen Vorgaben und Bestimmungen vor, was die Unternehmen zum Schutz ihrer Anlagen tun müssen. In Deutschland z.B. ist im Juli 2015 das IT-Sicherheitsgesetz zur ‚Erhöhung der Sicherheit von Systemen der Informationstechnik‘ in Kraft getreten, das die Eigentümer kritischer Infrastrukturen (Kritis) in Deutschland zu bestimmten Maßnahmen verpflichtet. Dieses Whitepaper informiert Sie ausführlich über alle nötigen Schritte. Es steht kostenlos zum Download und ist in englischer Sprache verfügbar.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Zugelassene Kombination

Zugelassene Kombination

Harting hat mit dem ix Industrial einen sehr kompakten Industrie-Steckverbinder entwickelt, Igus bietet mit dem umfassenden Chainflex-Sortiment leistungsfähige Busleitungen für bewegliche Anwendungen mit kleinen Biegeradien. Für Steckverbinder und Leitung haben beide Unternehmen die Zertifizierung der Profinet-Nutzerorganisation erreicht. Andreas Muckes, Produktmanager Chainflex bei Igus, und Maximilian Rohrer, Produktmanager Interface Connectors bei Harting, berichten über die Eigenschaften der zugelassenen Komplettleitungen.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Enabling für 
digitalisierte Maschinen

Enabling für digitalisierte Maschinen

Immer smarter statt immer schneller – die Digitalisierung im Maschinenbau führt bei Herstellern und Anwendern zu einem Paradigmenwechsel. Der Verpackungsmaschinenbauer Koch Pac-Systeme trägt mit seinen digitalen Serviceprodukten dieser Entwicklung Rechnung. Im Predictive Pack zur Überwachung von Verschleißteilen setzt das Unternehmen auf smarte Getriebe und den Service von Wittenstein.

Anzeige

Anzeige

Anzeige