Distanzmesser für die Einhaltung von Abständen

Bild: Phytec Messtechnik GmbH

Der neu entwickelte Abstandmelder Distancer Lite von Phytec soll Menschen helfen, den gesetzlich verordneten Sicherheitsabstand konsequent einzuhalten. Er lässt sich umhängen und sobald gesundheitskritische Nähe entsteht, gibt das Gerät Warnsignale ab, um alle Beteiligten vor Abstandsunterschreitungen zu warnen. Der Distanzmesser soll während der Pandemie die Aufrechterhaltung betrieblicher und institutioneller Abläufe vereinfachen. Mit der Pro Version des Melders lassen sich zudem Infektionsketten einfach nachvollziehen. Ein Abstandstagebuch protokolliert dabei die Unterschreitungen des Abstandes ab 1,5m. Laut Hersteller kann so belegt werden, mit wem und wie lange eine infizierte Person näheren Kontakt unter der kritischen Marke von 1,5m hatte. Dadurch müssen nicht alle Mitarbeiter pauschal in Quarantäne geschickt werden. Durch diese gezielte Selektionsmöglichkeit kann die Produktion oder die Arbeit aufrechterhalten werden. Der Datenschutz soll dabei gewahrt werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.