Einfache Kommunikation zwischen Profinet und BACnet

Bild: HMS Industrial Networks GmbH

HMS Networks stellt einen neuen Intesis Protokollumsetzer für die Kommunikation zwischen Profinet-SPSen der Fertigung und BACnet IP/MSTP-Gebäudemanagementsystemen vor. Dadurch wird eine vollständige Integration, Überwachung und Steuerung der Daten zwischen Fertigung und Gebäuden möglich. Kommunikation zwischen Fertigung und Gebäuden birgt viele Vorteile. Das automatische Überwachen und Steuern von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und -qualität spielt auch in der Fertigung eine wichtige Rolle, um optimale Umgebungsbedingungen für den Fertigungsprozess und die Mitarbeiter zu gewährleisten. Durch die effiziente Steuerung von Heizung, Lüftung, Klimatechnik (HLK) und der Beleuchtungssysteme können Anlagenbetreiber viel Energie sparen und darüber hinaus im Notfall sicher reagieren. Der Protokollkonverter unterstützt bis zu 1.200 Datenpunkte. Er ist auf der einen Seite ein BACnet IP/MSTP Server/Slave und auf der anderen Seite ein Profinet IO Device. Intesis MAPS ist das Konfigurationstool für die Intesis Protokollumsetzer, mit dem Systemintegratoren beide Seiten des Protokollumsetzers konfigurieren können. Darüber hinaus stellt MAPS auch die EDE-Dateien für die BACnet-Integration sowie die GSD-Dateien und die TAG-Dateien für das TIA Portal für die Konfiguration der Profinet-SPS zur Verfügung.

Integration von Fertigung und Gebäuden

Der neue Profinet-BACnet-Protokollumsetzer ist die erste Version einer neuen Reihe von Intesis Gateways, die auf die Integration von Fertigung und Gebäuden abzielen. In diesen Gateways kombiniert HMS Networks seine Anybus-Technologie für die industrielle Kommunikation mit der Intesis-Technologie für die gebäudeorientierte Kommunikation.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.