Gateway zur Anbindung von Modbus-RTU-Komponenten

Bild: Metz Connect GmbH

Metz hat das neue Gateway MR-GW entwickelt, mit dem Modbus-RTU-Feldbusmodule in ein TCP/IP-Netzwerk integriert werden können. Es umfasst einen Webserver. Die Konfiguration erfolgt über die Menüführung der Web-Oberfläche. Auch über Smartphone, Tablet oder Notebook kann auf das Gerät zugegriffen werden. Darüber hinaus ermöglicht das Gateway eine Statusüberwachung der TCP- und RS485-Kommunikation. Bis zu 32 Modbus-RTU-Slaves können angeschlossen werden, sodass TCP-Clients mit einem oder mehreren RTU-Slaves kommunizieren können. Zwei Betriebsarten sind verfügbar: entweder als transparentes Gateway im Betriebsmodus ‚Modbus RTU over TCP‘ oder als Protokollkonverter.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Zugelassene Kombination

Zugelassene Kombination

Harting hat mit dem ix Industrial einen sehr kompakten Industrie-Steckverbinder entwickelt, Igus bietet mit dem umfassenden Chainflex-Sortiment leistungsfähige Busleitungen für bewegliche Anwendungen mit kleinen Biegeradien. Für Steckverbinder und Leitung haben beide Unternehmen die Zertifizierung der Profinet-Nutzerorganisation erreicht. Andreas Muckes, Produktmanager Chainflex bei Igus, und Maximilian Rohrer, Produktmanager Interface Connectors bei Harting, berichten über die Eigenschaften der zugelassenen Komplettleitungen.

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Enabling für 
digitalisierte Maschinen

Enabling für digitalisierte Maschinen

Immer smarter statt immer schneller – die Digitalisierung im Maschinenbau führt bei Herstellern und Anwendern zu einem Paradigmenwechsel. Der Verpackungsmaschinenbauer Koch Pac-Systeme trägt mit seinen digitalen Serviceprodukten dieser Entwicklung Rechnung. Im Predictive Pack zur Überwachung von Verschleißteilen setzt das Unternehmen auf smarte Getriebe und den Service von Wittenstein.

Anzeige

Anzeige

Anzeige