Einschätzung zu Industrial Ethernet, Feldbussen und Wireless-Netzwerken

Marktanteile industrieller Netzwerke

Smarte Fabriken kann es nur geben, wenn Geräte und Maschinen über industrielle Netzwerke miteinander verbunden sind. Die jährliche Studie von HMS zu den Marktanteilen industrieller Netzwerke zeigt, dass der Marktanteil von Industrial Ethernet bezogen auf neu installierte Knoten weiter gestiegen ist. Feldbusse gingen zurück. Der Marktanteil von Wireless-Technologien bleibt hingegen stabil. Führend in den Schätzungen von HMS sind die Netzwerkstandards Ethernet/IP und Profinet.
 Marktanteile industrieller Netzwerke 2020 aus Sicht von HMS - Feldbusse, Industrial Ethernet und Wireless. Die Zahlen in Klammern sind die Zahlen aus dem Vorjahr.
Marktanteile industrieller Netzwerke 2020 aus Sicht von HMS – Feldbusse, Industrial Ethernet und Wireless. Die Zahlen in Klammern sind die Zahlen aus dem Vorjahr.Bild: HMS Industrial Networks GmbH

HMS stellt die jährliche Auswertung des industriellen Netzwerkmarktes vor, die sich auf neu installierte Knoten innerhalb der Fabrikautomatisierung weltweit konzentriert. Als unabhängiger Anbieter von Lösungen für die industrielle Kommunikation und das IIoT hat HMS einen Einblick in den Markt der industriellen Netzwerke. Die Studie spiegelt die Einschätzung des Unternehmens bezüglich der Marktanteile von Feldbussen, Industrial Ethernet und Wireless Netzwerken wider. Die allgemeine Marktsituation ist aufgrund des Corona-Virus weltweit mehr als außergewöhnlich, daher wurde dieses Jahr auf die Angabe von Wachstumsraten verzichtet. „Wir erwarten in den kommenden Jahren ein stetes Wachstum im Markt der industriellen Netzwerke. Allerdings können wir dieses Jahr aufgrund der Corona-Situation, die die geschäftlichen Rahmenbedingungen weltweit massiv beeinträchtigt, keine Aussagen zu den Wachstumsraten treffen. Daher enthält unsere diesjährige Analyse nur Marktanteile“, erläutert Thilo Döring, Geschäftsführer HMS Industrial Networks.

Industrial Ethernet auf dem Vormarsch, Feldbusse weiter rückläufig

HMS kommt zu dem Schluss, dass Industrial Ethernet weiterhin Marktanteile von Feldbussen gewinnt und mittlerweile bei neu installierten Knoten in der Fabrikautomation einen weltweiten Marktanteil von 64 Prozent erreicht hat (59 Prozent im Vorjahr). Ethernet/IP und Profinet teilen sich mit jeweils 17 Prozent den ersten Platz. Ethercat wird weltweit mit 7 Prozent ebenfalls häufig eingesetzt. Modbus-TCP hat mit 5 Prozent Marktanteil Ethernet Powerlink überholt, das bei 4 Prozent Marktanteil liegt. HMS geht von einem Rückgang der Feldbusse bei neu installierten Knoten auf 30 Prozent aus (35 Prozent Vorjahr). Profibus ist mit 8 Prozent Marktanteil nach wie vor die Nummer eins bei den Feldbussen, aber zum ersten Mal unter die Zehn-Prozent-Marke des Gesamtmarktes für industrielle Netzwerke gefallen. Es folgen Modbus-RTU mit 5 Prozent und CC-Link mit 4 Prozent Marktanteil.

Wireless-Netzwerke stabil mit guten Zukunftsaussichten

Die Funktechnologien konnten ihren Marktanteil von 6 Prozent behaupten. Bei den Wireless-Standards ist WLAN ist immer noch am weitesten verbreitet, gefolgt von Bluetooth. „Weltweit sind Aktivitäten rund um wireless Technologien im Gange – Stichwort private LTE/5G-Netzwerke. Sie machen eine smarte Fertigung erst möglich. Deshalb erwarten wir eine steigende Nachfrage nach drahtlos vernetzbaren Geräten und Maschinen. Denn sie sind zentraler Bestandteil von flexiblen Automatisierungsarchitekturen der Zukunft“, sagt Döring.

Regionale Unterschiede

In Europa und im Nahen Osten sind die Netzwerke in etwa gleich verteilt. Führend sind in diesen Regionen EtherNet/IP und Profinet. Es folgen Profibus und Ethercat. Auch Modbus (RTU/TCP) und Ethernet Powerlink werden in Europa und Nahost gerne eingesetzt. Ganz anders sieht es auf dem US-Markt aus, der von EtherNet/IP dominiert wird. Lediglich Ethercat konnte auf dem amerikanischen Markt einige Anteile gutmachen. Ein anderes Bild zeigt sich wiederum auf dem asiatischen Markt. Dort konnte sich keines der industriellen Netzwerke wirklich durchsetzen und die Netzwerklandschaft ist sehr heterogen. Allerdings sind auch in Asien die beiden Netzwerke Profinet und Ethernet/IP am weitesten verbreitet.

HMS Industrial Networks GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: P.E. Schall GmbH & Co. KG
Bild: P.E. Schall GmbH & Co. KG
Doppeltes Jubiläum

Doppeltes Jubiläum

Sindelfingen, Sinsheim, Stuttgart – die Motek hat in ihren 40 Jahren Messegeschichte schon einige Stationen durchlaufen. Die Geschäftsführerin des Messeveranstalters P.E. Schall, Bettina Schall, berichtet im Interview mit dem SPS-MAGAZIN über den Charakter der Messe, Erfolge und Herausforderungen für einen Messeveranstalter in der Automatisierungsbranche und aktuelle Technologietrends. Außerdem gibt es neben 40 Jahren Motek noch ein weiteres Jubiläum zu feiern: 60 Jahre Schall-Messen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Alle sind am Start“

„Alle sind am Start“

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der Veranstalter Mesago Details zur SPS-Messe 2022 bekannt gegeben, die vom 8. bis 10. November stattfindet. Nach zwei Jahren, in denen die Fachmesse pandemiebedingt ausfiel, sollen dieses Jahr in Nürnberg wieder die neuesten Produkte und Lösungen für die industrielle Automation zu sehen sein.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Welcome to 
Open Webinar World

Welcome to Open Webinar World

Mit Open Webinar World hat der TeDo Verlag jetzt eine neue Plattform für seine TechTalks gelauncht. Webinar-Teilnehmer profitieren von zahlreichen Vorteilen und können das breite Themenangebot zukünftig noch komfortabler nutzen. Anmeldung und die Teilnahme an den Automation TechTalks bleiben natürlich weiterhin kostenlos.

Bild: Pepperl+Fuchs SE
Bild: Pepperl+Fuchs SE
Schlüsselfertige Vision-Lösungen

Schlüsselfertige Vision-Lösungen

Pepperl+Fuchs bietet neben einem umfangreichen Vision-Produktportfolio nun auch Lösungsunterstützung für seine Kunden. Der 2022 neu gegründete Geschäftsbereich Factory Solutions konzentriert sich auf genau diese schlüsselfertigen Lösungen. Das Leistungsangebot beinhaltet die IIoT-gerechte Digitalisierung von Anlagen und
Prozessen (Neoception), die Projektierung und Realisierung von kompletten Bildverarbeitungs- und Robot-Vision-Lösungen (VMT Bildverarbeitungssysteme), sowie Gesamtautomatisierungslösungen (Polyplan).

Bild: MVV
Bild: MVV
Oberschwingungen im Griff

Oberschwingungen im Griff

Als Reaktion auf den fortschreitenden Klimawandel sind die Versorgungsunternehmen in Deutschland dazu angehalten, auf CO2-neutrale Energien umzustellen. Für die in Bau befindliche Fernwärme-Besicherungsanlage Rheinufer Neckarau liefert Bilfinger die Elektro- und Leittechnik zur Einspeisung der gewonnenen Wärme. Schrankumrichter der Baureihe ACS880-37 von ABB tragen dazu bei, dass das Stromnetz nicht mit Netzoberschwingungen belastet wird.

Bild: ©Bet_Noire/istockphoto.com
Bild: ©Bet_Noire/istockphoto.com
Störungsfreier 
Materialfluss

Störungsfreier Materialfluss

Puffer- und Staustrecken sorgen in stationären Materialflussanlagen für ausreichend Flexibilität und Effizienz. Mit Zero Pressure Accumulation über AS-Interface und einer intuitiv bedienbaren Software von Bihl+Wiedemann lässt sich die Einrichtung solcher Strecken vereinfachen. Und zwar unabhängig von den verwendeten Antrieben, ohne komplizierte SPS-Programmierung und beliebig skalierbar – von der einfachen geraden Förderstrecke über Systeme mit mehreren Ein- und Ausschleusepunkten bis hin zu autarken Lösungen mit Safety.