Profinet-Ethernet/IP-Koppler mit MQTT Publisher

Bild: Helmholz GmbH & Co. KG

Helmholz präsentiert einen neuen Koppler für den Datenaustausch zwischen Profinet- und Ethernet/IP-Controllern. Empfangene Eingangsdaten auf einer der Netzwerkseiten werden als Ausgangsdaten auf der anderen zur Verfügung gestellt. Die maximale Größe der übertragbaren I/O-Daten beträgt 1.024 Bytes. Es können bis zu drei Input- und drei Output Assemblies auf der Ethernet/IP-Seite konfiguriert werden. Für Profinet-I/O-Daten stehen 300 konfigurierbare Slots zur Verfügung. Die Einbindung in das SPS-Engineering-Tool wird durch eine GSDML-Datei auf Profinet-Seite ermöglicht. Eine Konfigurationssoftware ist nicht nötig. Die Konfiguration der auszutauschenden I/O-Daten wird im jeweiligen Engineering Tool durchgeführt. Das Gateway stellt auch einen MQTT Publisher auf beiden Netzwerkseiten zur Verfügung. Damit können die über das Gateway ausgetauschten Werte auch über MQTT an Visualisierungs- oder Betriebsdatenerfassungssysteme verteilt werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.