S7-IIoT-Gateway für mehrere Produktionsinseln

Bild: Insevis GmbH

Das Gateway GC300T von Insevis verfügt neben dem OPC-UA-Server über einen integrierten MQTT-Publisher/Subscriber ab sofort über openVPN. Damit kann die Realisierung einer direkten und sicheren Client/Server-Verbindung mehrerer S7-Inseln durch ein unsicheres Netz direkt und ohne die Nutzung von Clouds oder Portalen erfolgen. Die openVPN-Einstellungen werden über den integrierten Web-Konfigurator mit Zugangsbeschränkung konfiguriert. Dadurch muss der Anwender keine eigene Software mehr installieren. Durch die Abfrage von bis zu 2.000 Datenpunkten alle 100ms aus bis zu 100 S7-CPUs über aktive S7-Kommunikation (Put/Get) entfallen eventuelle Änderungen und damit neue Abnahmeprozeduren bei den Verbindungspartnern. Zusätzlich bietet das integrierte NodeRed viele konfigurierbare Verbindungen und auch ein web-basiertes Visualisierungs-Dashboard.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

„Gleiche Stellfläche – Leistung verdoppelt“

Die Digitalisierung schreitet auch bei Maschinen und Anlagen für den Medizin- und Pharmabereich rasch voran. Viele Anbieter in dieser Branche suchen nach Möglichkeiten, arbeitsintensive Prozesse produktiver und flexibler zu gestalten, ohne zusätzliche Stellfläche schaffen
zu müssen. Wie sich solche Herausforderung meistern lassen, erklärt Lazaros Patsakas, Experte für Medical
Device Assembly (MDA) und adaptive Fertigung bei B&R.