Ausfallzeiten bei Industrial-Ethernet-Netzen verhindern

No Downtime

Für Industrieunternehmen ist mangelndes Knowhow bei der Diagnose von Störungen in Ethernet-Netzen mehr als riskant. Schließlich stehen Liefertreue, Produktqualität und das gesamte Unternehmensimage auf dem Spiel.
 Die fortschreitende Automatisierung von Produktionsanlagen macht einfache und zuverlässige Testung unverzichtbar.
Die fortschreitende Automatisierung von Produktionsanlagen macht einfache und zuverlässige Testung unverzichtbar.Bild: Ideal Industries GmbH

Viele Hersteller nutzen für ihre automatischen Betriebsabläufe als Kommunikationssystem Industrial-Ethernet, das ursprünglich entwickelt wurde, um Computer mit Geräten in der industriellen Fertigung zu vernetzen. Der Datenaustausch in Produktions- und Verpackungsanlagen beschränkt sich zwar nur auf relativ wenige Daten, die aber nahezu in Echtzeit übertragen werden müssen. Beispielsweise ist ein Roboter, der eine Flaschen-Abfüllanlage bedient, darauf angewiesen, dass die benötigten Daten sofort und exakt zum jeweiligen Zeitpunkt des Produktionsschrittes eintreffen. Seit vielen Jahren ist die Automatisierung in der Fertigungsindustrie immer raffinierter geworden und viele Unternehmen nutzen die Vorteile von hochtechnisierten Anlagen. Allerdings sind die Vorteile dieser investitionsintensiven Systeme nur dann gewinnbringend nutzbar, wenn sie störungsfrei funktionieren. Meistens sind moderne Produktionslinien mit unterschiedlichen Überwachungssystemen ausgestattet. Jedoch konzentrieren sich diese eher darauf, akute Probleme bei deren Auftreten zu melden, anstatt bereits im Vorfeld Veränderungen im Industrial-Ethernet-Netzwerk aufzudecken, die möglicherweise erst später zu Störfällen führen können.

 Navitek IE ist ein kompakter Handtester zur Inbetriebnahme, präventiven Wartung und Fehlerdiagnose für Profinet- und Ethernet-Standardnetze.
Navitek IE ist ein kompakter Handtester zur Inbetriebnahme, präventiven Wartung und Fehlerdiagnose für Profinet- und Ethernet-Standardnetze.Bild: Ideal Industries GmbH

Fachkräftemangel

Das größte Problem besteht jedoch darin, dass in vielen Werken keine Techniker arbeitet, die sich mit Industrial-Ethernet auskennen. Wenn eine Störung auftritt, muss diese das Produktionsteam oder ein externer Dienstleister beheben. Das kann dazu führen, dass aufwändig getestet und auf Verdacht ein neues Gerät installiert oder die Software aktualisiert wird. Diese Vorgehensweise ist sowohl aufwändig als auch ineffizient. Definitiv wirtschaftlicher ist eine regelmäßige vorbeugende Wartung in der die Funktion aller in der Produktionsanlage installierten Geräte und Komponenten kontrolliert wird, um rechtzeitig Korrekturmaßnahmen ergreifen und Ausfälle vermeiden zu können. Diese Tests müssen kritische Ereignisse, wie die doppelte Vergabe von Namen und IP-Adressen, eine unterbrochene Kommunikation zwischen den Geräten oder zu viele Paketfehler, die unter Umständen den Betrieb der Geräte beeinträchtigen und eine schnelle Fehlerbehebung erfordern, ermitteln. Selbst wenn ein verdächtiges Gerät augenscheinlich noch funktioniert, kann es bereits Probleme geben, die im Rahmen der vorbeugenden Wartung erkannt und behoben werden können.

Vorteil Tester

Der kompakte Industrial-Ethernet-Tester Navitek IE wurde speziell für Produktionsteams entwickelt, die vorbeugende Wartungstests durchführen und die Fehlerdiagnose beschleunigen müssen, da er exakt die Fehlerursache sowie die Fehlerstelle ermittelt. Das Gerät empfiehlt sich besonders für Tests und Fehlerdiagnosen in Profinet-Netzen: Der Tester erkennt sofort, ob das Netzwerk oder das Kabel die Ursache für die Störung ist. Bei einem Kabelproblem zeigt er an, wo sich die Fehlerstelle befindet. Der bedienerfreundliche Tester vereinfacht die Installation, da er nicht nur handlicher als ein PC mit Spezialsoftware ist, sondern ein wirklich kompakter Tester, mit dem komfortabel Berichte erstellt werden können, die als Leistungsnachweis für das überprüfte Netzwerk nutzbar sind. Die gleichen Berichte erlauben auch, die einwandfreie Funktion des Netzwerks und die korrekte Installation der Kabel nachzuweisen. Sollte die Störung anhalten, muss die Fehlerursache also woanders liegen.

Fazit

Die Robotisierung wird weltweit unaufhaltsam fortschreiten, damit Hersteller ihre Produktivität und die Rentabilität weiter steigern können. Deshalb ist es unabdingbar, dass Mitarbeiter mit Industrial-Ethernet-Netzen vertraut sind und diese mit den entsprechenden Messgeräten korrekt testen und warten können.

Ideal Industries GmbH
http://www.idealnetworks.net

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft 
auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. „Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip auf Knopfdruck möglich sein“, betont Denis Lorber, Leiter Forschung und Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen. „Der Kunde will in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine.“ Früher ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen, gilt dieser Anspruch heute für alle Baureihen – bis hin zu Einstiegsmaschinen. Möglich macht das unter anderem dezentrale Antriebstechnik.

Bild: Michael Koch GmbH
Bild: Michael Koch GmbH
Mehr Zuverlässigkeit, 
mehr Sicherheit, 
mehr Effizienz

Mehr Zuverlässigkeit, mehr Sicherheit, mehr Effizienz

Mit dem System Pxt bietet das Unternehmen Koch eine vielseitige Lösung für modernes Energiemanagement, jetzt auch für die strombasierte
Lastspitzenreduktion. Dass sich parallel auch einiges an Energie in
dynamischen Anwendungen einsparen lässt – worauf die erste Generation ursprünglich ausgerichtet war – sollte in Zeiten von Energiekrise und
steigender Nachhaltigkeit auch wieder mehr ins Gewicht fallen.

Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Bild: Uhlmann Pac-Systeme
Weniger Risiko 
und bessere Qualität

Weniger Risiko und bessere Qualität

Die Industrie muss immer flexibler und schneller auf ihre Märkte reagieren, das gilt auch für Pharmaunternehmen. Infolgedessen werden Lieferzeiten ein zunehmend
entscheidendes Thema. Uhlmann Pac-Systeme, Systemanbieter für das Verpacken von Pharmazeutika aus Laupheim, wollte deshalb kürzere Durchlaufzeiten, beschleunigte Prozesse und Mehrkörpersimulation erreichen – und setzt dabei auf Simulationssoftware von Machineering.