Firmwarerelease für industrielle Edge-Steuerungsplattform

Bild: Hy-Line Holding GmbH

Opto 22 hat sein drittes großes Firmware-Release für die industrielle Edge-Steuerungsplattform Groov Epic vorgestellt. Die neue Version 3 konzentriert sich auf die Verbesserung der Skalierbarkeit des IIoT und von Automatisierungsprojekten. Sie führt eine zentralisierte Benutzerverwaltung über LDAP (Lightweight Directory Access Protocol), verbesserte Wartungs- und Fehlerbehebungsfunktionen für Remote-Installationen sowie eine bedarfsgesteuerte Port-Umleitung für den sicheren Zugriff auf untergeordnete Feldgeräte ein. Epic unterstützt bereits IT-Standards wie DNS, DHCP, HTTPS, VPN und MQTT; mit Version 3 können Benutzer nun die Vorteile einer zentralen Benutzerverwaltung über einen LDAP-kompatiblen Directory-Server wie Microsofts Active Directory nutzen: Anstatt Benutzerzugriffsprofile für einzelne Netzwerkgeräte immer wieder neu zu definieren, was zu Sicherheitslücken führen kann, können IT-Administratoren mit LDAP-Berechtigungen einmal definieren und zentral im gesamten Unternehmen verwalten. Für regulierte Industriebereiche wie die pharmazeutische Produktion ist die zentrale Benutzerverwaltung eine wichtige Voraussetzung für die Datenintegrität.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Bild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Sensorik und Messtechnik: Umsatz und Auftragslage stabil

Die Branche der Sensorik und Messtechnik verzeichnete bereits im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg, im zweiten Quartal stabilisieren sich die Umsätze bei einem Plus von einem Prozent. Die Auftragseingänge der Branche bleiben stabil bei plus einem Prozent. Kurzarbeit war auch im zurückliegenden Quartal in der Sensorik und Messtechnik nicht mehr relevant.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Stellschrauben neu justiert“

„Stellschrauben neu justiert“

In der Automatisierungstechnik ist viel in Bewegung. Einerseits halten neue Technologien Einzug, die den
Anbietern neue Geschäftsmodelle und den Anwendern neue Möglichkeiten versprechen. Andererseits sieht sich die Branche als tragende Säule der Fertigungsindustrie verschiedenen neuen Herausforderungen gegenüber.
Inmitten dieses Wandels hat sich im Hause Sigmatek ein Generationswechsel vollzogen. Das SPS-MAGAZIN
hat bei Geschäftsführer Alexander Melkus nachgehakt, wie sich die Verjüngungskur in der Chef-Etage auf die Strategie und die technologische Roadmap des Unternehmens auswirkt.