IPC für die Lebensmittelproduktion

Bild: Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG

Die robuste und lebensmitteltaugliche FABS-Serie von Wachendorff verfügt über eine EN1672-2-Zertifizierung und kann in hygienisch anspruchsvollen Umgebungen eingesetzt werden. Erreicht wird dies durch ein 7H-beständiges Display, eine Edelstahlfront, die Schutzart IP66/69K sowie lebensmittelechte Silikondichtungen. Die damit einhergehende Reduzierung von Rillen und Spalten soll das ungehinderte Abfließen von Flüssigkeiten verhindern und folglich eine einfache und gründliche Reinigung ermöglichen. Display-Größen zwischen 7 und 21,5″ sind erhältlich. Die Serie basiert auf Intel-Celeron- bis hin zu Core-i-Prozessoren der sechsten Generation und DDR4 RAM. Optional sind interne Mini-PCIe- und I/O-Ports wie USB3.0, RS232/422/485, Audio Line-Out oder zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse verfügbar. Mittels Adapterkarten können weitere Funktionen, wie WLAN oder 4G LTE ergänzt werden.

Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.