Signalkonverter mit konfigurierbaren Kanälen

Bild: Drago Automation GmbH

Der Funktionssignalkonverter DN 2050 von Drago Automation verfügt über vier Kanäle, die unabhängig voneinander als analoge oder digitale I/Os konfiguriert werden können. Hinzu kommt ein Schaltausgang, der mit einem Solid-State-Relais ausgestattet ist. Die verschiedenen Ports können beliebig miteinander kombiniert werden. Auf diese Weise lassen sich verschiedene Gerätefunktionen wie Trennverstärker, Invers-Trennverstärker, Signal-Splitter, Signalvergleicher oder Grenzwertschalter realisieren. Auch arithmetische und boolesche Funktionen stehen zur Verfügung. Der Konverter ist in einem Hutschienengehäuse mit einer Breite von 12,5mm untergebracht. Das Programmier-Interface befindet sich an der Gehäusefront. Die I/Os an Ober- und Unterseite des Gehäuses weisen eine galvanische Trennung auf.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff - stock.adobe.com
Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Konkrete Vorteile durch TSN für die Industrie

Das Potenzial von transformativen Digitaltechnologien gemäß Industrie 4.0 ist in der Industrie unumstritten. Allerdings ist das damit verbundene große Datenaufkommen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits bergen diese Datenmengen ein Potenzial, das in Form wertvoller Informationen zur Prozessoptimierung verwendet werden kann. Andererseits drohen diese Datenmengen, sofern sie nicht gut gehandhabt werden, zu einer Datenflut anzuwachsen, die Unternehmen überfordert und somit mehr Probleme schafft, als sie löst.

Bild: RT-Labs AB
Bild: RT-Labs AB
Unified Fieldbus per Software

Unified Fieldbus per Software

RT-Labs kündigt die Markteinführung von U-Phy an, einer softwarebasierten Lösung, mit der Entwickler von Industriekomponenten auf Open-Hardware-Designs zwei der meistgenutzten industriellen Kommunikationsprotokolle implementieren können: Profinet und Ethercat.